Erster Bauabschnitt für Gasleitungen abgeschlossen

Verkehrschaos Oespel

OESPEL Das Verkehrschaos in Oespel lichtet sich ein wenig. Zumindest die Kreuzung Borussia-Straße/Steinsweg ist wieder frei.

von Von Holger Bergmann

, 10.05.2009, 15:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tanja Vock und Projektleiter Karl-Heinz Kowalski (beide DEW21) erklärten, dass die alten Graugussleitungen ersetzt werden sollen.

Tanja Vock und Projektleiter Karl-Heinz Kowalski (beide DEW21) erklärten, dass die alten Graugussleitungen ersetzt werden sollen.

Insgesamt fünf Kilometer Gasleitungen sollen in Oespel erneuert werden. „Im Rahmen eines bundesweiten Planes sollen bis 2010 alte Graugussleitungen abgelöst werden“, erklärt Projektleiter Karl-Heinz Kowalski, warum die Arbeiten durchgeführt werden. Nötig ist der Austausch seiner Meinung nach nicht. Die durchschnittliche Lebenszeit der zwischen 1954 und 1964 verlegten Rohre werde erst in etwas 10 bis 15 Jahren erreicht. Von einem richtigen Austauschen kann man übrigens gar nicht reden, denn die Grausguss-Leitungen bleiben in der Erde. Die neuen Kunststoffleitungen werden per „Berstlining“ verlegt. Dabei dringt ein „Zielkopf“ in die Leitung ein, sprengt die alten Rohre, drückt die Splitter ins Erdreich und zieht die neue Leitung hinter sich her. Das hat enorme Vorteile: „Es muss nicht mehr der Gehweg auf gesamter Länge aufgerissen werden, um die Leitung zu verlegen“, so Karl-Heinz Kowalski. „Es reichen kleinere Löcher in größeren Abständen.“

Die Baustelle, die für das Verkehrschaos auf der Kreuzung Borussia-Straße gesorgt hat, hat die ersten 800 Meter der geplanten fünf Kilometer Leitung erneuert. Jetzt kommen nach und nach der Steinsweg und dann die Seitenstraßen an die Reihe. „Wir werden die betroffenen Bewohner jeweils rechtzeitig vom Beginn des nächsten Bauabschnittes informieren“, verspricht Tanja Vock. Insgesamt wird die Maßname den gesamten Sommer in Anspruch nehmen. Eine Zeit, in der man zumindest keine Heizung braucht, doch auf Wunsch können Anwohner auch während der Bauphase per Notleitung mit Gas versorgt werden. Warme Duschen sind auch im Sommer nicht das Schlechteste.

Schlagworte: