Erwachsene helfen Kindern

02.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Castrop-Rauxel. Seit 2017 gibt es in Dortmund „Mentor – Die Leselernhelfer“. Das ist ein Verein, der sich für Grundschüler in Dortmund und Castrop-Rauxel einsetzt, die nicht richtig oder gar nicht lesen können. Denn es kann ungefähr jedes fünfte Kind, das dem Ende der Grundschule steht, nicht gut lesen.

In den Schulen bestimmen Lehrer und Lehrerinnen, welche Schüler noch Hilfe brauchen, Lesen zu lernen. Anschließend verbringt ein Erwachsener, ein sogenannter Mentor, eine Stunde in der Woche mit einem Kind. In der Zeit lesen und spielen die beiden zusammen. So wird den Kindern Vertrauen und Zeit geschenkt. Die Kinder sollen Spaß am Lesen haben und sich auf die Stunden mit ihren Mentoren freuen.

Der Verein möchte den Kindern und Jugendlichen so auch zeigen, dass Lernen Spaß macht. Sie sollen so ihre Leistungen in der Schule verbessern, auch wenn es keine echte Nachhilfe ist, die der Verein anbietet.

Jetzt sucht der Verein Erwachsene, die Mentoren werden wollen. „Unser Ziel ist es, 20 Mentoren in Castrop-Rauxel zu finden“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Bernd Hosemann. In Dortmund gibt es 170 Mentoren, in Bochum sogar 500. In ganz Deutschland sind es ungefähr 11.500. Sie helfen 15.000 Schülern.

Nico Dreier