Es blieb eine Lücke

04.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Selm. Wer durch die Schulstraße in Selm geht, wird irgendwann an ein Gelände kommen, das umzäunt ist. Was innerhalb der Umzäunung zu sehen ist? Nichts!

Das sah vor knapp einem Jahr noch anders aus. Damals stand da noch ein rund 100 Jahre altes Gebäude. Dort war einst die Lutherschule untergebracht, in die vor allem Mädchen und Jungen aus Selm-Beifang gingen. Diese Schule wurde dann aufgegeben, weil es nicht mehr genügend Schüleranmeldungen gab. Dann stand das Gebäude lange leer. Die Stadt als Eigentümerin hoffte, dass jemand das Gebäude erhalten, aber für eine andere Nutzung umbauen würde. Es fand sich ein Unternehmen, das das versprach. Bis das Unternehmen im vergangenen Jahr sagte, der Umbau sei zu teuer. Man wolle das Gebäude abreißen und neue Wohnhäuser bauen. Das gefiel vielen Leuten nicht. Sie wollten den Abriss verhindern und sammelte Unterschriften dagegen. Währenddessen fing das Unternehmen, dem das alte Schulgebäude und das Grundstück nun gehörte, an, das Gebäude abzureißen. Viele Selmer waren enttäuscht, andere sagten, es sei richtig so, das Gebäude abzureißen. Ein Jahr nach diesen Ereignissen ist vom Gebäude nichts mehr zu sehen. Vom neuen Gebäude aber auch noch nicht.

Arndt Brede