Es geht nur um Zentimeter: Julia Ritter stößt wieder über 18 Meter

Leichtathletik

Es geht Schlag auf Schlag: Julia Ritter startete am Mittwoch erneut in Neubrandenburg - und legte den nächsten Kugelstoß über 18 Meter hin.

Oberaden

, 16.06.2021, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julia Ritter vom TV Wattenscheid legte am Mittwoch in Neubrandenburg erneut eine Weite von über 18 Metern hin.

Julia Ritter vom TV Wattenscheid legte am Mittwoch in Neubrandenburg erneut eine Weite von über 18 Metern hin. © dpa

Ihr Ziel ist klar vorgegeben: 18,50 Meter muss die 23-Jährige in den nächsten Wochen knacken, um am Ende noch das Ticket für Olympia lösen zu können und um zum auserwählten Teilnehmerkreis stoßen zu können.

Jetzt lesen

Und die Jagd geht weiter. Mit der Norm-Weite vor Augen meldete Julia Ritter am Mittwochnachmittag in Neubrandenburg. Der Start hatte sich gelohnt, zumindest um das Selbstbewusstsein zu stärken. Immerhin legte die Athletin des TV Wattenscheid 18,01 Meter hin.

„Ich bin mit dieser Weite Zweite hinter Katharina Maisch geworden, die am Ende 18,51 Meter holte“, erklärte die Oberadenerin, die dieses Ziel bekanntlich seit Wochen anpeilt. Aber: „Bei mir wird es immer besser, es fehlt eben nur noch der außerordentliche Ausrutscher nach oben.“

Eine neue Chance besitzt die heimische Ausnahmeathletin schon wieder am Wochenende, wenn sie in Sonsbeck startet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt