Essen: 21-Jähriger droht Altenheim mit Bomben-Anschlag

Erpressung

Ein Altenheim in Essen Altendorf hat am Dienstag eine Bomben-Drohung erhalten. Hinter der Erpressung soll ein ehemaliger Mitarbeiter (21) stecken. Das verlangte er von der Einrichtung.

Essen

15.01.2020, 16:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Bombendrohung in einem Essener Alten- und Pflegeheim sorgte am Dienstag (14.1) für einen Großeinsatz der Polizei.

Eine Bombendrohung in einem Essener Alten- und Pflegeheim sorgte am Dienstag (14.1) für einen Großeinsatz der Polizei. © Friso Gentsch/dpa

Ein ehemaliger Angestellter eines Altenheims in Essen Altendorf soll am Dienstag (14.1) seinem früheren Arbeitgeber an der Oberdorfstraße mit einer Bombe gedroht haben.

Pflegeheim soll fünfstellige Summe Bargeld bereitstellen

Gegen 14 Uhr erhielt das Pflegeheim die Nachricht, dass eine Bombe explodieren sollte, wenn nicht eine fünfstellige Summe Bargeld bereitgestellt würde, erzählten die Mitarbeiter der Polizei.

Der Verdacht fiel auf einen 21-jährigen ehemaligen Mitarbeiter, der von Zivilbeamten vorläufig festgenommen wurde. In seiner Vernehmung gab der junge Mann die Tat zu.

Einrichtung und Wohnung des Tatverdächtigen werden durchsucht

Alle Räumlichkeiten der Einrichtung im Stadtteil Altendorf sind von Beamten der Bereitschaftspolizei samt Diensthund untersucht worden. Allerdings konnten weder im Pflegeheim, noch in der Wohnung des jungen Mannes verdächtige Gegenstände gefunden werden, sagt ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Motiv unklar: Ermittlungen dauern an

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Essen ist der Beschuldigte am Mittwoch (15.1) dem Haftrichter vorgeführt worden. Der erlassene Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Das Motiv für die Bombendrohung ist noch unklar. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

dpa/iri

Lesen Sie jetzt