Esser-Grabstein steht jetzt vor der Schlosskirche

Evangelische Gemeinde

BODELSCHWINGH Der vor der Müllkippe gerettete Grabstein des 1971 im Alter von 98 Jahren verstorbenen Bodelschwingher Rektors Adolf Esser hat jetzt einen Ehrenplatz vor der Bodelschwingher Schlosskirche. Dort erinnerte bereits ein Grabstein an Essers 1902 verstorbenen Vorgänger Carl Kochs.

von Von Karlheinz Bohnmann

, 07.07.2009, 11:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heimatvereins-Vorsitzender Paul Gausepohl konnte viele Gäste zur feierlichen Grabstein-Niederlegung begrüßen.

Heimatvereins-Vorsitzender Paul Gausepohl konnte viele Gäste zur feierlichen Grabstein-Niederlegung begrüßen.

Dass Bodelschwingh „mit dieser Gedenksteinsetzung einer guten Tradition gefolgt ist“, strich Kreisheimatpfleger Dr. Ingo Fiedler heraus. Er bezog sich auf den bereits erwähnten Carl Kochs, dem dankbare Schüler 1910 diese besondere Anerkennung erwiesen haben. Ein Geschenk hatte Ute Meyer, bis 1999 Rektorin der Bodelschwingher Dorfschule, mitgebracht. Sie überreichte dem Heimatverein ein Fotoalbum mit Bildern aller von Adolf Esser unterrichteten Klassen.

Schlagworte: