Exzenterhaus: Nachbesserungen am Fundament

Mängel

BOCHUM Probleme beim Bau des Exzenterhauses: Das Ankerwerk, also einige der zwölf Bohrpfähle, die jeweils 30 Meter tief in die Erde eingelassen wurden, weisen Mängel auf.

von Von Benedikt Reichel

, 27.07.2009, 17:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bauarbeiten am Exzenterhaus an der Universitätsstraße verzögern sich um gut zwei Monate.

Die Bauarbeiten am Exzenterhaus an der Universitätsstraße verzögern sich um gut zwei Monate.

Bis dahin gehen vor allem die Arbeiten an dem Parkdeck auf der Nordseite des künftigen Bürohauses voran. In zwei bis drei Wochen soll dann die Grundplatte gelegt und mit dem Bau der ersten Stockwerke begonnen werden. Mit den ersten sichtbaren Zeichen oberhalb der Bunkergrenze rechnet Thomas Durchlaub jedoch nicht vor Ende September, Anfang Oktober. „Pro Stockwerk brauchen wir zirka drei Wochen“, sagt er und hofft auf einen Lerneffekt, um die Bauverzögerung rauszuholen. Ist das erste Stockwerk fertig, seinen die anderen schließlich sehr ähnlich.

Positive Meldungen hingegen in Sachen Ebay-Auktion: Wie berichtet, hatte die Exzenterhaus GmbH einen Musterraum des Bochumer Prestige-Hochhaus-Projekts beim Internetauktionshaus eingestellt – und verkauft. Zwar kamen lediglich 250 von einst geplanten 1000 Euro zusammen, aber der Preis spielt für Thomas Durchlaub keine Rolle. „Wichtig war uns, dass der Raum abgeholt wird“, erklärt er. Und tatsächlich kam ein Selbstabholer und demontierte das Ausstellungsstück. Vorteil für die Exzenterhaus GmbH: Sie musste keine Entsorgungskosten aufbringen.