Fahrradfahrer im Blick

30.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Nordkirchen. Nicht nur Autofahrer werden von der Polizei im Straßenverkehr kontrolliert. In Nordkirchen und Olfen sind bald Polizisten in Zweierteams mit dem Fahrrad unterwegs. Sie überprüfen, ob sich auch die Radfahrer in Nordkirchen und Olfen an die Verkehrsregeln halten. Wie wichtig das ist, das zeigen die Unfallzahlen. 2018 gab es in Olfen 22 Unfälle, in Nordkirchen gab es elf Unfälle mit Fahrradfahrern. Häufig werden die Radler übersehen oder ihre Geschwindigkeit wird falsch eingeschätzt, wie die Kreispolizeibehörde Coesfeld erklärt. Gerade bei E-Bikes. Das sind Fahrräder mit elektrischem Motor. Oft verhalten sich die Radfahrer selbst aber auch falsch. Deshalb sollen mehr Kontrollen stattfinden. Hält man sich als Radler nicht an die Regeln, droht je nach Vergehen ein ordentliches Bußgeld. Telefoniert man zum Beispiel beim Fahren, ist man schnell 55 Euro los. Viele Radler unterschätzen, dass man durch das Handy am Ohr abgelenkt wird. Man gefährdet dadurch nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Deshalb sollte das Handy beim Fahrradfahren besser in der Fahrradtasche bleiben. Außerdem sollte man einen Helm tragen. Dieser verhindert bei einem Sturz größere Kopfverletzungen.

Annika Heuser