Fahrschule fürs Internet

Kurs für Senioren

Wie man eine E-Mail verschickt, habe sie auch vorher schon gewusst, versichert die Mengederin Eveline Gellenschun, "aber eine Datei anhängen, davon hatte ich noch keine Ahnung." Doch damit ist es jetzt Gott sei Dank vorbei.

OESTRICH

von Von Nils Heimann

, 08.03.2011, 14:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ersten Teilnehmer des Internetkurses für Senioren erhielten ihre Urkunde - quasi als "Führerschein".

Die ersten Teilnehmer des Internetkurses für Senioren erhielten ihre Urkunde - quasi als "Führerschein".

"Der Unterricht ist absolut individuell gestaltet, wir bieten eine echte eins-zu-eins Betreuung. Daher können pro Kursus maximal vier Personen teilnehmen", erklärt Lehrerin Susanne Küstermann, die das Projekt mit vorbereitet hat. In dem kleinen Computerraum der Schule sitzen dann jeweils ein Schüler neben einem Kursteilnehmer. Schritt für Schritt tastet sich das Duo durch die virtuelle Welt. Kleine große Fragen wie "Wie funktioniert ein Internet-Auktionshaus?", "Wie kann ich ein Bahnticket online erwerben?" oder "Wie buche ich meinen Urlaub, ohne ins Reisebüro zu müssen?" werden beantwortet und auch am Bildschirm geübt.

"Dieses Angebot ist eine absolut tolle Sache", zeigt sich Eveline Gellenschun, die bei einem Besuch im Seniorenbegegnungszentrum zufällig über das Angebot gestolpert sei, ganz begeistert. Doch nicht nur die Senioren profitieren von dem Kursus, auch die Schüler der Förderschule haben nachhaltig etwas davon, wie Leiterin Barbara Winzer-Kluge erklärt: "Durch die Zusammenarbeit mit den Senioren verbessern sie nicht nur ihre sozialen Kompetenzen, sondern lernen auch ihr eigenes Wissen zielgerichtet und verständlich an andere weiter zu geben."

Dass die Jugendlichen ihre Arbeit gut machen belegt die Aussage von Ute Stasinski. Die Leiterin des Begegnungszentrum hat "bisher ausschließlich positive Rückmeldungen von den Teilnehmern erhalten", teilt sie erfreut mit. Kein Wunder also, dass es für die nächsten Kurse bereits eine lange Warteliste gibt