Falsche Vermieterin wollte Überweisung umlenken

SEPA-Verfahren

Vorsicht, Betrüger haben eine neue Masche entwickelt, mit der sie Mietern das Geld aus der Tasche ziehen. „Hallo, hier ist Ihre Vermieterin“, so muss sich nach Einschätzung von Ulrike Hartmann zu Beginn letzter Woche (6. KW) eine Frau am Telefon gemeldet haben, die ihre Mieter in Herbede anrief.

HERBEDE

10.02.2014 / Lesedauer: 2 min

„Der Mann rief mich am nächsten Tag an und ließ sich meine Kontonummer geben“, berichtet Ulrike Hartmann. Sie habe sich zwar zunächst gewundert, gab sie aber durch. Kurz darauf klingelte erneut das Telefon. „Diesmal war die Mieterin dran, und sie fragte, warum ich denn am Vortag eine andere Kontonummer durchgegeben hätte.“ So klärte sich der versuchte Betrug auf.

Die Vermieterin ging gleich zur Polizei und erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Da hinter der fremden Nummer ein Sparkassen-Konto in Ahaus steht, informierte sie auch das Wittener Geldinstitut. Doch es habe die Information nicht nach Ahaus weitergeben wollen. „Ich habe dann selbst dort angerufen. Die Sparkasse dort will das Konto unter die Lupe nehmen.“

Für Ulrike Hartmann liegt die Betrugsabsicht auf der Hand: „Es müsste schon ein sehr großer Zufall sein, wenn da nur zwei am Telefon aneinander vorbeigeredet hätten.“ Daher weißt die Wohnungsbesitzerin deutlich darauf hin. Denn ihre Mieter wären die Geschädigten gewesen: „Bis ich das gemerkt hätte, wären die Betrüger längst mit dem Geld über alle Berge gewesen.“

Schlagworte: