Falschfahrer verursacht Verkehrsunfall am Stadthafen

Keine Verletzten

Auf der OWIIIa auf Höhe der Bahnhaltestelle "Hafen" hat ein Falschfahrer am Donnerstagmorgen um 6.40 Uhr einen Unfall mit drei beteiligten Autos verursacht. Der Audi-Fahrer, der in Fahrtrichtung Marten unterwegs war, stieß zunächst mit einem VW frontal zusammen. Ein Ford fuhr auf die beiden Wagen auf.

NORDSTADT

, 12.10.2017, 11:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Audi war heute Morgen in der falschen Fahrtrichtung auf der verlängerten Mallinckrodtstraße unterwegs und stieß auf Höhe der Stadtbahn-Haltestelle "Hafen" mit dem VW frontal zusammen. Die Fahrbahn war für eine Stunde gesperrt.

Der Audi war heute Morgen in der falschen Fahrtrichtung auf der verlängerten Mallinckrodtstraße unterwegs und stieß auf Höhe der Stadtbahn-Haltestelle "Hafen" mit dem VW frontal zusammen. Die Fahrbahn war für eine Stunde gesperrt.

Durch den Aufprall mit dem VW wurde der Audi, der auf der verlängerten Mallinckrodtstraße in die falsche Richtung unterwegs war, auf den Grünstreifen an den U-Bahn-Gleisen geschleudert. Ein hinter dem VW folgender Ford konnte nicht mehr ausweichen und fuhr auf den VW auf, der sich um 180 Grad drehte und auf der Fahrbahn zum Stehen kam.

Die Polizei vermutet, dass der 58-jährige Unfallverursacher der Aufforderung seines Navigationsgerätes nachkam, wonach er wenden sollte. Die alarmierten Rettungskräfte untersuchten die drei unfallbeteiligten Fahrer. Sowohl der 58-Jährige aus Bergkamen als auch die 39- und 47-jährigen Dortmunder blieben unverletzt.

"Wir mussten die Fahrbahn unter dem Sunderweg für rund eine Stunde sperren", erklärte Andreas Pisarski, stellvertretender Pressesprecher der Dortmunder Feuerwehr. Gegen 8 Uhr wurde die Fahrbahn wieder freigegeben. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 30 000 Euro.

Lesen Sie jetzt