Fast 100.000 Haushalte in Südwestfrankreich nach Sturm ohne Strom

Wintersturm „Fabien“ hat mit Geschwindigkeiten bis zu 150 Stundenkilometern Südfrankreich getroffen. Zehntausende Haushalte haben keinen Strom. Ein Flughafen auf Korsika ist überflutet.

Bordeaux

22.12.2019, 11:41 Uhr / Lesedauer: 1 min
Heftige Sturmböen haben den Südwesten Frankreichs und die Mittelmeerinsel Korsika getroffen. Bereits in der vergangenen Woche (14.12.) gab es starke Regenfälle und Überflutungen wie hier in Peyrorade.

Heftige Sturmböen haben den Südwesten Frankreichs und die Mittelmeerinsel Korsika getroffen. Bereits in der vergangenen Woche (14.12.) gab es starke Regenfälle und Überflutungen wie hier in Peyrorade. © picture alliance/dpa

Nach dem Durchzug des Wintersturms „Fabien“ sind in Südwestfrankreich rund 95.000 Haushalte ohne Strom.

An der Atlantikküste habe der Wind Geschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometern erreicht, berichtete der Radionachrichtensender Franceinfo am Sonntag. Auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika macht Hochwasser den Menschen zu schaffen.

Der Flughafen der Inselkapitale Ajaccio blieb wegen Überflutung geschlossen. Auch im Fährverkehr zum Festland gebe es Beeinträchtigungen, berichtete Franceinfo.

RND/dpa