Federica Mogherini

Federica Mogherini

Am Montag zogen die Kurden aus der strategisch wichtigen Stadt Kirkuk ab und überließen sie der irakischen Armee. Einen Tag später müssen sie auch Ölfelder aufgeben. Ein eigener Staat rückt in weite Ferne.

Donald Trump treibt den Partnern der USA Sorgenfalten auf die Stirn. Wenn er das Atomabkommen mit dem Iran untergräbt, drohen neue Risiken und Spannungen in Mittelost. Nun geht es schon um Schadensbegrenzung.

Donald Trump hat sich in die Brust geworfen und dem Iran seine ganze Verachtung zum Ausdruck gebracht. Die befürchtete Ankündigung zum Ausstieg aus dem Atomabkommen mit dem Land war es nicht. Die Weltgemeinschaft

Der Vorwurf von Ärzte ohne Grenzen wiegt schwer: Wissentlich nehme Europa unmenschliche Zustände in libyschen Lagern in Kauf, um Migranten fernzuhalten. Die jüngst erst als erfolgreich gepriesene Flüchtlingspolitik

Der jüngste Atomtest Nordkoreas ist weltweit auf Protest gestoßen. Die USA fordern im Weltsicherheitsrat eine schwere Strafe, den Stopp von Öllieferungen. Doch von den Vetomächten fährt Russland einen eigenen Kurs.

Der jüngste Atomtest Nordkoreas ist weltweit auf Protest gestoßen und hat die Angst vor einer Eskalation geschürt. Die USA fordern im Weltsicherheitsrat eine schwere Strafe, den Stopp von Öllieferungen.

Die EU-Außenbeauftragte Mogherini will trotz der erheblichen Spannungen mit Ankara den Gesprächsfaden zur Türkei nicht abreißen lassen. Zuvor hatten sich Kanzlerin Merkel und Herausforderer Schulz für

Trump bleibt bei seiner Kritik am Iran. Nächste Woche will er dem Land offenbar attestieren, das Atomabkommen nicht einzuhalten. Das ist noch keine Aufkündigung, allerdings ein großer Affront.

Der Friedensnobelpreis ehrt Kämpfer gegen Atomwaffen. Angesichts von Atom- und Raketentests ist er höchst aktuell. Und er bringt auch die Bundesregierung in die Bredouille.

Gegen alle Sanktionen hat Nordkorea mit seinem bisher größten Atomwaffentest erneut die Welt provoziert. Nach eigenen Angaben wurde eine Wasserstoffbombe getestet, die ein Vielfaches stärker ist als herkömmliche

Damit weniger Menschen die Überfahrt über das Mittelmeer wagen, will Europa enger mit afrikanischen Ländern zusammenarbeiten. Die Mittel: Unterstützung für örtliche Sicherheitskräfte, Wirtschaftshilfe

Die Bundesregierung hat mit einem verschärften Kurs gegen Ankara auf die Inhaftierung des Deutschen Peter Steudtner reagiert. Präsident Erdogan schlägt nun zurück. Auch vor der EU gibt sich die türkische

Sigmar Gabriel würde auch nach der Bundestagswahl gern Außenminister bleiben. In seiner Rede vor der UN-Generalversammlung in New York bringt er sich dafür in Stellung. Trumps "Amerika zuerst" hält er

Kim Jong Un hat seine Drohungen entschärft. Die US-Pazifikinsel Guam will der nordkoreanische Machthaber vorerst doch nicht angreifen. US-Verteidigungsminister Mattis hatte ihn zuvor eindringlich vor

Kim Jong Un will die US-Pazifikinsel Guam vorerst doch nicht angreifen. US-Verteidigungsminister Mattis hatte ihn eindringlich davor gewarnt: "Dann geht's los." Das dachten Guams Einwohner aber schon in der Nacht.

Im Land mit den größten Ölreserven geht es Schlag auf Schlag: Das Parlament entmachtet, die Generalstaatsanwältin abgesetzt, Rebellion gegen die "Tyrannei". Venezuelas Staatschef sieht "ultrarechte Gruppen"

Donald Trump ist kein Fan des Atomabkommens mit dem Iran. Teheran fürchtet, dass der US-Präsident den Deal hintertreiben könnte. Derweil plädiert Irans Präsident Ruhani nach seiner Vereidigung für Frieden

Venezuelas Staatschef Maduro wird zunehmend zum Paria der westlichen Welt: Diktatur-Vorwürfe, Verhaftung von Oppositionellen, viele Tote bei Protesten. Nun soll auch noch bei der Wahl der Mitglieder,

Venezuelas Staatschef Maduro wird zunehmend zum Paria der westlichen Welt: Diktatur-Vorwürfe, Verhaftung von Oppositionellen, viele Tote bei Protesten. Nun soll auch noch bei der Wahl der Mitglieder,

Schlepper nutzen das Chaos im Bürgerkriegsland Libyen, um Zehntausende Migranten in seeuntauglichen Booten Richtung Europa zu schicken. Nun soll die italienische Marine eingreifen - und auch EU-Einsätze

Seit Monaten sitzen Mitarbeiter der türkischen Zeitung "Cumhuriyet" in U-Haft. Nun wird ihnen der Prozess gemacht - wegen Terrorunterstützung. Reporter ohne Grenzen sieht darin inzwischen einen "Standardvorwurf

Die jüngste Waffenruhe im Südwesten Syriens gilt als Hoffungsschimmer, wenn in Genf wieder einmal über Frieden für das Land verhandelt wird. Der UN-Sondervermittler warnt allerdings vor zu großen Erwartungen.

Saudi-Arabien und seine Verbündeten wollen ihren Nachbarstaat Katar außenpolitisch auf Linie bringen. Doch das Emirat weigert sich, seinen TV-Sender Al-Dschasira dichtzumachen und den Kontakt zum Iran einzustellen.

Ein "schützendes Europa" will der neue französische Präsident und eine enge Partnerschaft mit Deutschland. Bei seinem ersten EU-Gipfel macht Emmanuel Macron aber auf ganz andere Weise eine große Welle.

Das Verhältnis zwischen Katar und seinen Nachbarn ist seit langem angespannt. Saudi-Arabien und andere Staaten werfen dem Emirat Terrorunterstützung vor. Jetzt greifen sie zu drastischen Maßnahmen.

Eine Krisensitzung jagt die nächste. Brasilien ist nach brisanten Enthüllungen in Aufruhr. Im Zentrum des Sturms: Der Präsident. Er will nicht zurücktreten. Doch sogar das Militär hat Redebedarf.

Das lateinamerikanische Land ist einer der gefährlichsten Orte für Medienvertreter weltweit. In diesem Jahr wurden bereits sechs Reporter getötet. Auch die EU fordert, die Verantwortlichen für die Verbrechen

EU-Beitrittsgespräche gehen weiter

EU-Staaten wollen Türkei-Referendum respektieren

Die EU-Staaten haben entschieden, den Ausgang des Referendums in der Türkei zu akzeptieren. So lautet das Ergebnis eines Außenministertreffens am Freitag auf Malta. In der Türkei steht ein Staatsumbau

Anhänger der alten Regierung in Mazedonien stürmen das Parlament. Doch der designierte Ministerpräsident will sich dadurch nicht stoppen lassen. Jetzt soll die monatelange Blockade aufgelöst werden.

Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen, Abzug deutscher Soldaten aus Incirlik, Stopp aller Waffenlieferungen: Was ist nach Erdogans Sieg beim Verfassungsreferendum zu tun? Bundesregierung und EU-Kommission warten ab.

Der US-Militäreinsatz in Syrien macht den Besuch von Außenminister Tillerson in Moskau zu einem Drahtseilakt. Die Beziehungen zu den USA sind nach russischer Einschätzung schlecht wie seit Jahrzehnten nicht.

Wie kann man Putin von Assad loseisen? Um diese Frage geht es beim G7-Treffen in Italien. Dort stimmen sich die führenden westlichen Länder im Syrien-Konflikt ab.

Mindestens 14 Menschen sterben bei dem Anschlag in St. Petersburg. Ermittlern zufolge stammt der Attentäter aus Kirgistan. Medien berichten Brisantes: Extremisten sollen den Mann erst vor kurzem angeworben haben.

Das Bemühen um eine politische Lösung des Syrienkonflikts darf nach Ansicht des deutschen Außenministers Sigmar Gabriel (SPD) nicht dazu führen, dass Präsident Baschar al-Assad ungestraft bleibt.

Ist das der berühmte Funke? Nach Monaten der Dauerkrise steuert die Ölmacht Venezuela mit der Entmachtung des Parlaments nach Meinung der Opposition in die Diktatur. Das Ausland reagiert mit scharfer Kritik.

Russland erlebt die größten Kundgebungen seit langem - und das ein Jahr vor der Präsidentenwahl. Die Führung von Präsident Putin geht mit Härte gegen junge Demonstranten vor.

Wenn jeder seine eigene Suppe kocht, stehen am Schluss alle als Verlierer da, sagt Außenminister Gabriel. Die meisten Teilnehmer der G20-Konferenz stimmen ihm zu. Russland will allerdings nicht von seinen

Das US-Bekenntnis zur Nato hat doch seine Grenzen: Das hat US-Verteidigungsminister Mattis seinen Nato-Partnern gleich beim ersten Treffen klar gemacht. Entweder die Verbündeten bringen mehr Geld auf

Es war Donald Trumps bisher heikelster Besucher - dabei sind die beiden nach außen beste Freunde. Benjamin Netanjahu gab dem US-Präsidenten einige Hausaufgaben mit. Er fordert auch von ihm Kompromisse.

Die Verbalattacken und Drohungen der Türkei gehen mit immer neuer Schärfe weiter. Von einer Deeskalation, wie sie die EU und die Nato fordern, will Ankara nichts wissen. Erdogan gießt stattdessen weiter

Die Türkei legt mehrmals täglich nach. Kein Zeichen für Versöhnlichkeit im Streit um die Wahlkampfauftritte türkischer Minister in europäischer Staaten. Lässt sich das zerschlagene Porzellan wieder kitten?

Kommentare von Donald Trump zur EU sorgten in weiten Teilen Europas für tiefe Verunsicherung. Jetzt reiste erstmals der Stellvertreter des neuen US-Präsidenten Mike Pence nach Brüssel. Dieser kam jetzt

Mit ihrem harten Kurs in der Flüchtlingskrise sorgt die EU für Entsetzen bei Menschenrechtlern und Hilfsorganisationen. Opfert der Friedensnobelpreisträger seine Werte, um den Zustrom von Migranten aus Afrika zu stoppen?

Der harte Kern der Räumungsgegner in der israelischen Siedlung Amona hatte sich in der Synagoge verschanzt. Bei der Evakuierung des Gotteshauses kommt es zu Gewalt. Nach zweitägigem Einsatz erklärt die

Immer wieder wurde die in Israel heftig umstrittene Räumung der Siedlung Amona verschoben. Jetzt wird der nicht genehmigte Außenposten wirklich abgebaut. Doch die meisten Einwohner leisten Widerstand.

Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland sind in der EU nicht unumstritten. Dennoch fand der EU-Gipfel nun eine gemeinsame Linie. Und auch ein zweiter Beschluss dürfte Moskau ärgern.

Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland sind in der EU nicht unumstritten. Dennoch fand der EU-Gipfel nun eine gemeinsame Linie. Und auch ein zweiter Beschluss dürfte Moskau ärgern.

Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos hat den Friedensnobelpreis zugesprochen bekommen, obwohl es noch keinen Frieden gibt. Das Volk hatte den Vertrag mit der Guerilla als zu soft abgelehnt - aber nach

Die Lage in Aleppo ist dramatisch, die USA sprechen von Kriegsverbrechen. Westliche und arabische Länder fordern erneut ein Einlenken Assads und seiner Verbündeten - doch in ihren dramatischen Worten

Besonders die Politiker des rechten Randes freuen sich über Trumps Sieg. Einige Politiker bemühen sich um Diplomatie - andere zeigen ihre Enttäuschung. Das sind die Reaktionen auf die Wahl von Trump.

Die Verhaftungen und Entlassungen in der Türkei hören nicht auf. Die Europaabgeordneten wollen dabei nicht länger nur zusehen und haben mit klarer Mehrheit dafür gestimmt, die Gespräche mit der Türkei einzufrieren.

Viele Türken sind gegen ein von der AKP geplantes Gesetz gegen Kindesmissbrauch Sturm gelaufen. Als Präsident Erdogan überraschend Verständnis äußert, ist das Vorhaben erstmal vom Tisch. Die Massenentlassungen

Noch immer steigt die Zahl der Todesopfer nach dem schwersten Zugunfall in Indien seit Jahren. Nun beginnt die Suche nach den Verantwortlichen. Doch die könnte sich schwierig gestalten.

Fast schon verzweifelt versuchen manche Staatschefs derzeit, Kontakt zu Trump aufzunehmen. Für Putin war der kommende US-Präsident erreichbar. Vom Inhalt ihres Gesprächs gibt es allerdings zwei Versionen.

Nach aggressiven Verbalattacken im Wahlkampf hat der künftige US-Präsident Trump auf versöhnlichere Töne umgeschwenkt. So will er Obamas Gesundheitsreform doch nicht ganz kippen. Doch nun geht es um illegale

Sein Sieg schockt viele, Rechtskonservative jubeln: Donald Trump zieht ins Weiße Haus ein. Im Wahlkampf hat er viel ausgeteilt, nun will er aber versöhnen. Doch Misstrauen bleibt.

Der Schlagabtausch zwischen Berlin und Ankara nimmt an Schärfe zu. Das Auswärtige Amt versichert türkischen Oppositionellen Solidarität. Ankara nennt Deutschland einen Zufluchtsort für Terroristen.

An Erfahrung in politischen Spitzenämtern mangelt es António Guterres keineswegs. Jetzt soll der frühere portugiesische Ministerpräsident und Leiter des UN-Flüchtlingshilfswerks neuer UN-Generalsekretär werden.

Der Druck auf Regierungskritiker in der Türkei steigt: Die beiden Vorsitzenden der pro-kurdischen Oppositionspartei HDP werden im Rahmen von Terrorermittlungen in Untersuchungshaft genommen - mit ihnen

Mit dreitägiger Verzögerung ist Ceta nun doch noch unterschrieben. "Ende gut, alles gut", sagt EU-Kommissionspräsident Juncker. Doch nun sind noch der Bundestag und andere nationale Parlamente an der Reihe.

Kurz nach dem Start stürzt ein Kleinflugzeug mit fünf Menschen an Bord in Malta ab, keiner überlebt. Angaben über die Mission des Flugs bleiben widersprüchlich und spärlich.

Neue Hoffnung für Millionen Menschen, die im Jemen unter dem blutigen Bürgerkrieg leiden. Eine neue Waffenruhe soll die Gewalt zumindest für drei Tage stoppen.

Den zweiten Tag in Folge rücken irakische Kräfte auf die IS-Hochburg Mossul vor. Kampflos nehmen sie eine einst vor allem von Christen bewohnte Stadt ein. Doch es gibt auch Gegenwehr des IS.

"Afghanistan ist nicht allein" - diese Signal soll von der internationalen Geberkonferenz in Brüssel ausgehen. Die EU beteiligt sich äußerst großzügig an neuen Hilfszusagen - ist aber nicht ganz uneigennützig.

Nach über einem halben Jahrhundert sollte der blutige Konflikt mit der Farc-Guerilla in Kolumbien beigelegt werden. Doch die Wähler haben das seit 2012 ausgehandelte Abkommen in einem Referendum durchfallen lassen.

In Kolumbien legen Regierung und Rebellen den ältesten Konflikt Lateinamerikas bei. Die Welt bejubelt den Friedensschluss. Doch die Kolumbianer müssen dem historischen Abkommen noch zustimmen. Und die

Nach über 220 000 Toten und Millionen Vertriebenen will Kolumbien ein neues Kapitel seiner Geschichte aufschlagen. Der Frieden mit den marxistischen Farc könnte das endgültige Ende einer Ära einleiten

Ab 18.00 Uhr war es still über Aleppo und weiten Teilen des Bürgerkriegslandes Syrien. Doch ob die Waffenruhe die Gewalt in dem verheerenden Konflikt wirklich beenden kann, muss sich noch zeigen.

Zwischen der EU und der Türkei knirscht es bei etlichen Themen, seit dem Putschversuch war die Stimmung frostig. Nun geht die EU-Kommission auf Ankara zu. Auch die Nato sichert dem "hochgeschätzten Bündnispartner" Unterstützung

Nach dem Putschversuch in der Türkei beklagte Präsident Erdogan mangelnde Solidarität des Westens. Nun geben sich Spitzenpolitiker in Ankara die Klinke in die Hand. Auch Nato-Generalsekretär Stoltenberg

Die Bilder schocken die Welt: Mit Hacken und Äxten zerschlagen Dschihadisten jahrhundertealte religiöse Bauwerke in Timbuktu. Ein Kriegsverbrechen. Jetzt steht der Täter vor dem Weltstrafgericht.

Aleppo steht wie keine andere Stadt für die Brutalität des syrischen Bürgerkriegs. Die Appelle, endlich eine Waffenruhe für humanitäre Hilfe einzulegen, werden immer drängender. Moskau macht eine neue Ankündigung.

Der Ton zwischen Moskau und Kiew wird rauer. Inmitten der Spannungen nimmt Russland auf der Krim ein moderndes Abwehrsystem in Betrieb.

Die Töne aus Wien in Richtung Ankara werden schärfer. Österreich fordert den Stopp aller EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei. Außenminister Kurz verlangt eine Alternative zum Flüchtlingsabkommen.

Die humanitäre Lage in der umkämpften Rebellenhochburg Aleppo spitzt sich dramatisch zu: weite Teile der Stadt liegen in Trümmern. Syrien und Russland richten nun Hilfskorridore ein - doch selbst die

Mindestens 80 Tote hat es bei Selbstmordattentaten in Kabul gegeben. Die Terrormiliz IS bekennt sich zu dem Doppelanschlag bei einer Demonstration. Am Sonntag riss ein Selbstmordattentäter in Bagdad mindestens

Zwei Selbstmordattentäter sprengen sich bei einer Demonstration in Kabul in die Luft. Die Terrormiliz IS bekennt sich zu dem Doppelanschlag.

In der EU wächst die Sorge wegen der Massenfestnahmen in der Türkei. Mehr als 10 000 Verdächtige sind bereits betroffen, und die Razzien dauern an. Die Regierung erschwert eine Flucht ins Ausland - und

Der türkische Präsident Erdogan lässt Warnungen vor der Todesstrafe an sich abprallen und kündigt an, einer Wiedereinführung nicht im Weg zu stehen. Nach dem Putschversuch geht die Regierung gegen Verdächtige

Die Türkei gerät wegen ihres massiven Vorgehens gegen mutmaßliche Unterstützer des Putschversuches zunehmend unter internationalen Druck. Beim EU-Außenministertreffen in Brüssel zeigten sich etliche Teilnehmer

Mehr als 200 Tote und 1000 Verletzte bei einem gescheiterten Putsch, danach tausende Festnahmen. Der türkische Präsident spricht von «Säuberung» - Obama und Merkel mahnen rechtsstaatlichen Umgang an.

Während die Menschen in Juba angesichts heftiger Gefechte um ihr Leben bangen, wird in New York auf diplomatischer Ebene geschachert. Kann sich der UN-Sicherheitsrat zu einem Waffenembargo durchringen?

In der irakischen Hauptstadt Bagdad gehören Anschläge zum Alltag. Doch die jüngste IS-Terrorattacke war eine der schwersten seit Jahren. Noch immer finden Helfer in den Trümmern Leichen.

Nach dem Brexit-Votum der Briten üben drei große EU-Staaten den Schulterschluss: Deutschland, Frankreich und Italien wollen schnell zu Verhandlungen über einen Austritt Großbritanniens kommen. Anders

Im Königreich herrscht Katerstimmung - Millionen wollen den Brexit wieder rückgängig machen. Die Schotten sowieso. Die Regierung in London spielt auf Zeit.

Mit einem Waffenstillstand endet der älteste Konflikt Lateinamerikas. Die linke Guerilla will ihre Ziele in Kolumbien künftig politisch verfolgen. Ein Friedensvertrag ist in greifbarer Nähe.

Der Weg für eine Ausweitung des europäischen Militäreinsatzes vor Libyen ist frei. Deutsche Soldaten könnten es zukünftig nicht mehr nur mit Schleuserbanden und Flüchtlingen, sondern auch mit Waffenschmugglern

Visumfreiheit, Flüchtlinge, stockende Beitrittsgespräche: Konflikte zwischen der Türkei und der EU gibt zuhauf. Nun schmeißt der deutsche EU-Botschafter in Ankara seinen schwierigen Posten hin.

Der iranische Außenminister Sarif hat sich im Parlament der wachsenden Kritik am Atomabkommen mit dem Westen gestellt.

Die EU setzt in der Flüchtlingskrise nicht nur auf Geld und gute Worte. Sie droht den Staaten Afrikas auch, den Geldhahn wieder abzustellen. Nämlich dann, wenn die Afrikaner den Flüchtlingsstrom nicht stoppen.

Rund 30 Menschen sterben durch Bomben auf ein Flüchtlingslager im Nordwesten Syriens. Menschenrechtler sehen ein mögliches Kriegsverbrechen. Die Konfliktparteien beschuldigen sich gegenseitig.

Eigentlich soll die irakische Regierung die IS-Terrormiliz bekämpfen. Doch ein heftiger Streit um Reformen blockiert die Politik. In Bagdad bricht Chaos aus, als Demonstranten das Parlament stürmen.

Nach dem Atomabkommen mit dem Iran gehören viele Sanktionen der Geschichte an. Andererseits herrscht noch nicht überall Normalität. Es geht vor allem um das liebe Geld. Und für die EU auch um Flüchtlinge.

Eine Feuerpause im blutigen Konflikt zwischen den Ex-Sowjetrepubliken Armenien und Aserbaidschan lässt hoffen. Aber politisch bleiben die Fronten verhärtet, Russland und OSZE-Vorsitzender Deutschland werden aktiv.

Der alte Konflikt zwischen den Südkaukasusrepubliken Armenien und Aserbaidschan ist brandgefährlich. Die unerwartet heftigen Kämpfe am Wochenende machen deutlich: der Friedensprozess muss wiederbelebt werden.

Der Nukleargipfel ist zu Ende, aber Obama mahnt die Teilnehmer: Nun müssten alle weiterarbeiten, um nuklearen Terrorismus zu verhindern. Das gehe ausschließlich gemeinsam.

Nur zwei Tage nach dem EU-Gipfel beginnt die Umsetzung des Flüchtlingspaktes mit der Türkei. Griechenland kämpft mit großen Problemen, doch die EU will rasch helfen. Viele Fragen sind gleichwohl noch völlig offen.

Wieder ein Krisengipfel in Brüssel. Mit der Türkei wird über die Rückführung von Migranten ohne Asylanspruch beraten. Und die EU erklärt den Weg über den westlichen Balkan für geschlossen.

Die größte Oppositionszeitung der Türkei ist unter die Kontrolle des Staates gebracht worden. Damit gibt es nur noch wenige kritische Medien. Regierungschef Davutoglu bestreitet politische Motive.

Die langersehnte Waffenruhe im Bürgerkriegsland Syrien hält zunächst weitgehend. Jedenfalls ist die Gewalt deutlich zurückgegangen. Steinmeier sieht Hoffnung, Obama bleibt skeptisch.