Ferrari bei schwerem Unfall auf A1 zerlegt - Trümmerteile verursachen weitere Unfälle

Unfall

Auf der A1 kam es in der Nacht zu Samstag zu einem schweren Unfall. Ein Ferrari überschlug sich mehrmals, Trümmer verteilten sich über beide Fahrbahnen. Der Fahrer soll ein bekannter Produzent sein.

Volmarstein

27.09.2020, 15:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trümmerteile des verunfallten Ferrari verursachten weitere Unfälle auf der A1. (Symbolbild)

Trümmerteile des verunfallten Ferrari verursachten weitere Unfälle auf der A1. (Symbolbild) © picture alliance / Patrick Seege

Auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Köln ist es in der Nacht zu Samstag zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Ferrari-Fahrer (26) aus Wuppertal hatte Höhe der Anschlussstelle Volmarstein auf der linken Spur die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren - mit verheerenden Folgen: Drei leicht Verletzte, mehrere beschädigte Fahrzeuge und ein Sachschaden von rund 200.000 Euro bilanziert die Polizei nach dem Unfall.

Wie die Polizei berichtet, schleuderte der Ferrari mehrfach um die eigene Achse. Erst durch die Mittelleitplanke kam das Fahrzeug zum Stehen. Der Ferrari wurde dabei erheblich beschädigt, zahlreiche Trümmerteile hatten sich laut Polizeiangaben über beide Fahrtrichtungen verteilt.

Trümmerteile verursachen weitere Unfälle

Aufgrund der Trümmerteile kam es in der Folge zu weiteren Unfällen. Ein Pkw in Fahrtrichtung Bremen und ein Lkw in südlicher Richtung kollidierten mit Trümmerteilen, konnten jedoch mit leichteren Sachschäden auf dem Seitenstreifen anhalten.

Schwerer traf es hingegen den Audi eines 43-jährigen Mannes aus Sprockhövel. Auch er kollidierte mit einem Trümmerteil und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nach einem Aufprall gegen die Mittelleitplanke, überschlug sich der Audi und kam letztlich im Grünstreifen zum Stehen.

Der Fahrer des Ferrari, seine Beifahrerin als auch der Audi-Fahrer verletzten sich nach Angaben der Polizei nur leicht. Sie wurden noch in der Nacht ambulant in Krankenhäusern behandelt. Wie die Bild-Zeitung berichtet, handelt es sich bei dem Ferrari-Fahrer um den Musikvideo-Produzenten Marvin Ströter. Er drehte unter anderem schon Videos für Cro, Lena und Clueso.

rej

Lesen Sie jetzt