Festival bietet 20 Uraufführungen aus zehn Ländern

Wittener Tage für Neue Musik

Mehr als 20 Ur- und Erstaufführungen von Komponisten aus zehn Nationen stehen auf dem Programm der 49. Wittener Tage für Neue Kammermusik, die WDR3 und die Stadt Witten seit 1969 veranstalten. Das renommierte Festival beginnt am 5. Mai. Der Kartenvorverkauf hat begonnen.

WITTEN

, 14.02.2017 / Lesedauer: 2 min
Festival bietet 20 Uraufführungen aus zehn Ländern

Die Aufführung eines neuen Werks von Milica Djordjevic gehört zu den Festivalhöhepunkten.

Zu den zentralen Werken des Festivals zählt ein neuer Zyklus des britischen Komponisten Brian Ferneyhough (73). Auf dem Programm stehen außerdem Novitäten für Streichquartett, wie vom Briten Harrison Birtwistle (82) und dem Franzosen Philippe Hurel (61), außerdem Werke für Doppelquartett oder für acht im Raum verteilte Streicher von Milica Djordjevi (34, Foto) aus Serbien und Rand Steiger (1949, USA).

Sie werden von den führenden beiden Quartett-Formationen der Neuen Musik, dem Arditti Quartet und dem Jack Quartet, aus der Taufe gehoben.

Renommierte Ensembles

Weitere Ausführende sind unter anderem das Ensemble Modern und das Ensemble Orchestre Contemporain aus Lyon. Das WDR Sinfonieorchester Köln ist mit Novitäten von Nicolaus A. Huber, Eun-Hwa Cho und Philippe Manoury zu hören.

Am Hammerteich, einem Freizeitareal in Witten, bietet das Festival Klangkunstarbeiten und -aktionen im Freien an. Dabei arbeitet beispielsweise Gordon Kampe mit Chören aus Witten zusammen. Musikpädagogische und wissenschaftliche Aktivitäten begleiten das Programm.

WDR3 überträgt alle im Radio. Live ausgestrahlt werden vier Konzerte am 5. Mai (20-24 Uhr) und am 6. Mai (16-22 Uhr). Aufnahmen der übrigen Konzerte folgen 7. Mai (20-24 Uhr). Festival-Karten: Tel. (02302) 5812441.