Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feuer in Kindergarten in Wambel - 30.000 Euro Schaden

Kita unbenutzbar

Ein Feuer hat am Freitagmorgen den St.-Meinolfus-Kindergarten in Wambel zerstört. Als das Feuer ausbrach, waren schon sechs Kinder und drei Erzieherinnen dort. Verletzt wurde niemand. Wann der Kindergarten wieder öffnen kann, ist noch völlig unklar.

WAMBEL

von Von Katrin Figge

, 15.11.2013 / Lesedauer: 3 min
Feuer in Kindergarten in Wambel - 30.000 Euro Schaden

Offenbar schmorte dort der Rolladenantrieb oder eine Deckenleuchte. Später brachen dann auch Flammen durch, die im Innenraum und auf dem Flachdach zu sehen waren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Feuer zerstört Kita in Wambel

Ein Feuer hat am Freitagmorgen den Meinolf-Kindergarten in Dortmund-Wambel unbenutzbar gemacht.
15.11.2013
/
Dass Feuer hat die Kita-Einrichtung arg in Mitleidenschaft gezogen.© Foto: Oliver Schaper
Dass Feuer hat die Kita-Einrichtung arg in Mitleidenschaft gezogen.© Foto: Oliver Schaper
Offenbar schmorte dort der Rolladenantrieb oder eine Deckenleuchte. Später brachen dann auch Flammen durch, die im Innenraum und auf dem Flachdach zu sehen waren.© Foto: Andreas Schröter
Offenbar schmorte dort der Rolladenantrieb oder eine Deckenleuchte. Später brachen dann auch Flammen durch, die im Innenraum und auf dem Flachdach zu sehen waren.© Foto: Andreas Schröter
Offenbar schmorte dort der Rolladenantrieb oder eine Deckenleuchte. Später brachen dann auch Flammen durch, die im Innenraum und auf dem Flachdach zu sehen waren.© Foto: Andreas Schröter
Offenbar schmorte dort der Rolladenantrieb oder eine Deckenleuchte. Später brachen dann auch Flammen durch, die im Innenraum und auf dem Flachdach zu sehen waren.© Foto: Andreas Schröter
Offenbar schmorte dort der Rolladenantrieb oder eine Deckenleuchte. Später brachen dann auch Flammen durch, die im Innenraum und auf dem Flachdach zu sehen waren.© Foto: Andreas Schröter
Offenbar schmorte dort der Rolladenantrieb oder eine Deckenleuchte. Später brachen dann auch Flammen durch, die im Innenraum und auf dem Flachdach zu sehen waren.© Foto: Andreas Schröter
Schlagworte Wambel

Die Feuerwehr hat weitere Details zum Brand veröffentlicht: Als die ersten Einsatzkräfte der Feuerwachen 3 (Neuasseln) und 6 (Scharnhorst) am Kindergarten eintrafen, kam ihnen schon dichter Rauch aus dem Dachbereich der Kita an der Rabenstraße entgegen. "In einem Gruppenraum waren Flammen im Deckenbereich zu erkennen. Es brannten hier elektrische Verkabelungen, Dämmmaterial und Holzsparren in der Zwischendecke", heißt es in der Pressemitteilung. "Mit zwei Trupps unter Atemschutz wurde das Feuer mit einem C-Rohr gelöscht. Größere Teile der Zwischendecke mussten abgenommen werden, um eine Brandausbreitung in benachbarte Bereiche auszuschließen."

Die Kita bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Wie lange die Aufräumarbeiten und die Reparaturen andauern werden, kann vorerst noch nicht abgeschätzt werden. "Der aus drei Gruppen bestehende Kindergarten muss nun vorübergehend seine 65 Kinder teils auf andere Einrichtungen verteilen", schreibt die Feuerwehr.

Der entstandene Sachschaden wird von der Feuerwehr auf 30.000 Euro geschätzt.Erstmeldung 9.55 Uhr:

Hätte es zwei Stunden früher angefangen zu brennen wäre vom Kindergarten vermutlich nicht mehr viel übrig. Während schon sechs Kinder und drei Erzieherinnen im Raum waren, ist um 7.18 Uhr im Kindergarten St. Meinolfus in Dortmund-Wambel (Rabenstraße) ein Feuer ausgebrochen.

Die Kinder kamen gegenüberliegenden im Pfarrheim unter. Weil aber gerade die meisten Eltern ihre Kinder brachten, als der der Feuerwehreinsatz lief, wurde es schnell trubelig. Auch die "Nachzügler" wurden im Pfarrheim untergebracht. Dort geht es bis Freitag Nachmittag weiter.

auf einer größeren Karte anzeigen

Die Erzieherinnen bemerkten zuerst Rauch am Rolladenkasten. Offenbar schmorte dort der Rolladenantrieb oder eine Deckenleuchte. Später brachen dann auch Flammen durch, die im Innenraum und auf dem Flachdach zu sehen waren.Die Feuerwehr löschte den Brand von innen und deckte auch Teile der Dachverkleidung ab. Bis auf Weiteres ist das Gebäude nicht nutzbar. Der Einsatz, an dem die Löschzüge Neuasseln und Scharnhorst sowie die Freiwilligen aus Asseln beteiligt waren, ist seit 8.45 Uhr beendet. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.