Feuerwehr löscht Waldbrand in Syburg

Unterholz in Flammen

In Syburg haben am Montagabend 200 Quadratmeter Wald gebrannt. Feuerwehrleute aus Dortmund und Hagen waren zur Hengsteystraße gerufen worden, weil dort das Unterholz in Flammen stand. Es war bereits der zweite Waldbrand-Einsatz in diesem Jahr.

SYBURG

, 28.03.2017, 12:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr löscht Waldbrand in Syburg

Auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern brannte es in einem Wald in Syburg.

Gegen 22.37 Uhr war ein Notruf bei der Feuerwehrleitstelle in Hagen eingetroffen. Ein Trupp von 21 Einsatzkräften war kurze Zeit später an den Serpentinen auf Höhe der Brücke. Von der Hengsteystrasse verschaffte sich die Feuerwehr Zugang zur Brandstelle.

Die große Herausforderung: In unwegsamem Gelände mussten rund 30 Höhenmeter überbrückt werden. Ein Sonderfahrzeug mit zusätzlich 6000 Litern Wasser unterstützte die drei Löschtrupps. Nach rund 90 Minuten war der Einsatz abgeschlossen.

Feuer am Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Die Polizei ermittelt jetzt die Brandursache. Verletzt wurde niemand. Bereits am 13. März hatte die Feuerwehr Dortmund einen Waldbrand-Einsatz von der Syburg gemeldet. Damals brannten Sträucher auf rund 100 Quadratmetern Fläche unterhalb des Kaiser-Wilhelm-Denkmals. 

Waldbrände seien auch zu diesem frühen Zeitpunkt im Jahr nicht ungewöhnlich, sagt Feuerwehr-Sprecher Oliver Körner. "Wenn es wie jetzt ein paar Tage trocken ist, ist besonders das Unterholz stark ausgetrocknet und kann sich leicht entzünden."

Das Waldgebiet rund um die Syburg ist immer wieder Einsatzort für die Dortmunder Feuerwehr. 2016 löste ein Grill ein größeres Feuer aus.

Schlagworte: