Feuerwehr pumpt zwei Millionen Liter Wasser in Teich

Rombergpark

Solche Pump-Einsätze hat die Feuerwehr Dortmund nicht alle Tage: Normalerweise wird sie nur gerufen, um Wasser abzupumpen, etwa aus vollgelaufenen Kellern. Doch am Mittwochnachmittag rückte sie aus, um etwas aufzufüllen: einen Teich im Romberg - mit sage und schreibe zwei Millionen Litern.

BRÜNNINGHAUSEN

, 16.06.2017, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwehr pumpt zwei Millionen Liter Wasser in Teich

Mit Hochleistungspumpen schaffte die Feuerwehr Dortmund innerhalb weniger Stunden zwei Millionen Liter Wasser vom großen in den kleinen Teich im Rombergpark.

Der Grund für die ungewöhnliche Aktion hatte nichts mit den alltäglichen Aufgaben der Feuerwehr zu tun. Die Feuerwehrleute verwandelten sich an diesem Mittwochnachmittag in Sumpfzypressen-Schützer.

Die schützenswerten Wasserpflanzen wachsen im kleinen Teich des Rombergparks. Dessen Wasserspiegel war wegen des geringen Niederschlags der vergangenen Wochen erheblich gesunken. Das wurde zu einem Problem für die Sumpfzypressen. Es musste Ersatzwasser her. Der Plan der Rombergpark-Mitarbeiter stand schnell: Sie wollten Wasser vom großen Teich im Rombergpark in den austrocknenden kleinen Teich umpumpen - insgesamt zwei Millionen Liter, was der Menge von über 14.000 gefüllten Badewannen oder etwas mehr als einem 50-Meter-Schwimmbecken entspricht.

Und hier kam die Feuerwehr ins Spiel. Denn nur sie hat die nötigen Pumpen. "Für solche Pumpeinsätze hält die Feuerwehr Dortmund in den beiden Löschwasserkomponenten der Freiwilligen Feuerwehr entsprechende Hochleistungspumpen (Leistung 5.000 l/min) vor", schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung."

Bereits gegen 2 Uhr in der Nacht zu Donnerstag waren die zwei Millionen Liter Wasser umgepumpt - und die Sumpfzypressen gerettet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt