Feuerwerksshow zog viele Schaulustige an

Pyrotechniker beenden Tagung

Was Pyrotechniker aus aller Welt so drauf haben, zeigten sie am 29. März in Witten. Zum Abschluss ihrer Fachtagung kamen 1500 Schaulustige in den Genuss eines bunten Feuerwerks.

ANNEN

, 30.03.2014, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Feuerwerksshow zog viele Schaulustige an

Am Boden brannte die 800 - eine Gratulation zum Wittener Stadtjubiläum. Leider war sie nicht für alle sichtbar.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Pyrotechniker

Mit einem großen öffentlichen Feuerwerk ging die Fachtagung Pyroforum in Witten zuende. Acht Firmen aus dem In- und Ausland schossen ihre Neuheiten in den Himmel.
04.05.2014
/
Das Feurwerk wurde am Freitagabend gezündet - und nicht wie von der Stadt fälschlicherweise angekündigt am Samstag. © Foto: Dietmar Bock
Die acht Firmen, die am Samstag bei der pyrotechnischen Verkaufsberatung ´ran durften, zeigten herausragende und beeindruckende Farbspielereien.© Foto: Dietmar Bock
Über den Köpfen der Schaulustigen entbrannten bunte Farbenspiele.© Foto: Dietmar Bock
Herrliche Farben erleuchteten den Himmel über Annen.© Foto: Dietmar Bock
Sprühende Lichtgewitter entzückten die Zuschauer.© Foto: Dietmar Bock
Pyrotechniker im Einsatz: Bunte Strahlen erhellen den Abendhimmel.© Foto: Dietmar Bock
Ein Traum in Rosa.© Foto: Dietmar Bock
Am Boden brannte die 800 - eine Gratulation zum Wittener Stadtjubiläum. Leider war sie nicht für alle sichtbar.© Foto: Dietmar Bock
Die Pyrotechnik zeichene satte "Federbüsche" in den dunklen Himmel.© Foto: Dietmar Bock
Fantasiegestalten am Nachthimmel?© Foto: Dietmar Bock
Eine Leuchtkugel-Invasion.© Foto: Dietmar Bock
Dieses Bild erinnerte an die Geburt neuer Sterne, Zünd-Wölkchen ziehen vorbei.© Foto: Dietmar Bock
Blau ist in der Pyrotechnik eine besonders teure Farbe.© Foto: Dietmar Bock
Leuchtendes Panorama.© Foto: Dietmar Bock
Bizarre Formation am Himmel.© Foto: Dietmar Bock
Ein Hingucker jagte den anderen am nächtlichen Himmel.© Foto: Dietmar Bock
Satte Farben überall.© Foto: Dietmar Bock
Goldregen krönt das Feuerwerk der pyrotechnischen Tagung.© Foto: Dietmar Bock
Schlagworte Witten

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Pyrotechniker

Mit einem großen öffentlichen Feuerwerk ging die Fachtagung Pyroforum in Witten zuende. Acht Firmen aus dem In- und Ausland schossen ihre Neuheiten in den Himmel.
04.05.2014
/
Das Feurwerk wurde am Freitagabend gezündet - und nicht wie von der Stadt fälschlicherweise angekündigt am Samstag. © Foto: Dietmar Bock
Die acht Firmen, die am Samstag bei der pyrotechnischen Verkaufsberatung ´ran durften, zeigten herausragende und beeindruckende Farbspielereien.© Foto: Dietmar Bock
Über den Köpfen der Schaulustigen entbrannten bunte Farbenspiele.© Foto: Dietmar Bock
Herrliche Farben erleuchteten den Himmel über Annen.© Foto: Dietmar Bock
Sprühende Lichtgewitter entzückten die Zuschauer.© Foto: Dietmar Bock
Pyrotechniker im Einsatz: Bunte Strahlen erhellen den Abendhimmel.© Foto: Dietmar Bock
Ein Traum in Rosa.© Foto: Dietmar Bock
Am Boden brannte die 800 - eine Gratulation zum Wittener Stadtjubiläum. Leider war sie nicht für alle sichtbar.© Foto: Dietmar Bock
Die Pyrotechnik zeichene satte "Federbüsche" in den dunklen Himmel.© Foto: Dietmar Bock
Fantasiegestalten am Nachthimmel?© Foto: Dietmar Bock
Eine Leuchtkugel-Invasion.© Foto: Dietmar Bock
Dieses Bild erinnerte an die Geburt neuer Sterne, Zünd-Wölkchen ziehen vorbei.© Foto: Dietmar Bock
Blau ist in der Pyrotechnik eine besonders teure Farbe.© Foto: Dietmar Bock
Leuchtendes Panorama.© Foto: Dietmar Bock
Bizarre Formation am Himmel.© Foto: Dietmar Bock
Ein Hingucker jagte den anderen am nächtlichen Himmel.© Foto: Dietmar Bock
Satte Farben überall.© Foto: Dietmar Bock
Goldregen krönt das Feuerwerk der pyrotechnischen Tagung.© Foto: Dietmar Bock
Schlagworte Witten

Doch furios ging es weiter: Bei der italienischen Präsentation und dem grandiosen deutschen Finale zur „Can-Can“-Melodie knallte es nicht nur ohrenbetäubend: Es bebte sogar der Boden. Prachtvolle und ausgefallene Farbeffekte bekamen die geschätzt 1500 Zuschauer auf dem Platz und in den Nebenstraßen zu sehen. „Wir schätzen die Gesamtkosten auf rund 65 000 bis 70 000 Euro“, rechnete Veranstalter Wolfgang Stabe, hoch. In der Branche eher ein Schnäppchen. Günstig machten diese ungewöhnliche Show viele Einzelzündungen, die die großen, anspruchsvollen Bilder kostenmäßig aufwogen.

Schaulustige waren sogar mit Bollerwagen, Picknick-Ausrüstung, sogar mit Stehbiertischen gekommen. „In Italien und Spanien gehören Feuerwerke einfach mit zum Leben dazu“, hieß es. Entsprechend laut, farbenfroh und unberechenbar waren die Darbietungen aus diesen Ländern. Acht Firmen durften bei der zündenden  „Verkaufsberatung“ je acht Minuten lang ihr Können zeigen. Laute Rufe, Applaus und anerkennende Pfiffe des Publikums begleiteten die Einzelzündungen und vor allem die mit Musik untermalten Choreografien, die jede Menge Dynamik ausstrahlten und so den leuchtenden Beweis des Könnens ihrer Macher lieferten.

Gold-silber glänzende Fächer und farbenfrohe Fantasieformen, u.a. im pyrotechnisch teuren „Blau“, waren da ebenso zu entdecken wie funkelnde Säulen, die gen Himmel schossen. Bunte Sternen-Firmamente, die sich über dem Betrachter öffneten, ihn eine ebenso fantastische wie irreal scheinende Traum-Welt entführten, rundeten das rundherum gelungene Festival ab. Eine solche Show ist so sonst nirgendwo zu sehen. Auch in 2015 wollen die Pyrotechniker aus aller Welt wieder in Witten tagen.

Schlagworte: