Flucht endet an Hauswand: Fahndung nach Fahrer

Verfolgungsjagd in Bochum

Filmreife Szenen haben sich am Sonntag auf Bochums Straßen abgespielt. Ein mit drei Männern besetzter VW Golf lieferte sich am Abend mit einem Streifenwagen eine Verfolgungsjagd – die erst mit dem Zusammenstoß beider Autos an einer Hauswand endete.

BOCHUM

, 11.04.2016 / Lesedauer: 2 min
Flucht endet an Hauswand: Fahndung nach Fahrer

Die Verfolgungsjagd endete auf der Alleestraße – beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Streifenwagen gegen 19.25 Uhr auf der Wattenscheider Straße unterwegs, als den beiden Polizisten ein Wagen mit abgelaufenem Kurzzeit-Kennzeichen entgegen kam. Die Beamten wendeten und fuhren dem Golf hinterher. Der Fahrer hielt auch zunächst an, überlegte es sich aber anscheinend anders und machte sich auf und davon.

Drogen aus dem Fenster

Dann ging die Verfolgung los: Der Volkswagen fuhr auf die A 448 in Richtung Süden auf, fuhr an der Ausfahrt Stahlhausen direkt wieder ab, machte sich über die Kohlenstraße und die Alleestraße auf in Richtung Innenstadt. Zwischendurch flog aus dem Auto irgendwas auf die Straße. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um Drogen. Auf Höhe der Jacob-Meyer-Straße ging der Einsatz dann vorerst zu Ende. Der flüchtende VW und der Streifenwagen stießen zusammen, dabei wurden eine Hausfassade, der Mast eines Verkehrszeichens sowie ein Verteilerkasten für Telefonanlagen in Mitleidenschaft gezogen.

Für die Autos war die Fahrt vorbei, sie mussten später abgeschleppt werden. Das hinderte den 20-jährigen Fahrer aber nicht daran, einfach ein weiteres Mal zu flüchten und Richtung Windhausstraße davon zu rennen. Seine beiden Mitfahrer, 21 und 22 Jahre alt, wurden festgenommen. Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten Einbruchwerkzeug. Die Fahndung nach dem 20-Jährigen läuft. Verletzt wurde bei der wilden Verfolgungsjagd niemand.