Flüchtlingsunterkunft

Flüchtlingsunterkunft

Übergangseinrichtung schließt

Die Flüchtlinge verlassen die Frenzelschule

Die ehemalige Frenzelschule an der Straße Entenpoth war einer von fünf Orten im Stadtbezirk Hörde, an denen ab Herbst 2015 Geflüchtete nach ihre Ankunft in Dortmund gelebt haben. Zum 1. Oktober schließt die Einrichtung. Von Felix Guth

Selm setzt bei der Flüchtlingsunterbringung auf eine große Unterkunft - die neue Einrichtung steht an der Industriestraße und soll Platz für 200 Menschen bieten. Am Mittwoch ist der erste Flüchtling eingezogen, Von Thomas Aschwer

Der Bau der neuen Unterkunft für Flüchtlinge am Vinnumer Landweg liegt im Zeitplan. Zum 1. Juli soll sie fertig sein. In der nächsten Woche erwartet die Stadt Olfen weitere elf Zuweisungen. Unter ihnen Von Theo Wolters

Die große Flüchtlingswelle ist vorbei. 2017 werden zwar weniger Menschen in NRW und in Lünen erwartet, es sind aber immer noch Tausende, die zu uns kommen. Wie viele Flüchtlinge zurzeit in Lünen wohnen, Von Julian Schäpertöns

Die Facebook-Gruppe „Castrop ich komm aus dir“ wirbt damit, offen für Jedermann zu sein und bittet um ein freundliches Miteinander. Über 1500 Mitglieder sind dabei. Doch was ein 45-Jähriger dort vor rund Von Gabi Regener

Die Idee lautete: ein großes Blockheizkraftwerk (BHKW) auf dem Gelände des städtischen Bauhofs, von dem über Leitungen alle städtischen Gebäude versorgt werden. Das wurde auch durchgeplant. Doch nun setzt Von Theo Wolters

Die Polizei meldet in einer gemeinsamen Mitteilung mit der Staatsanwaltschaft Essen: Der flüchtige 37-jährige Mann, der einen 22-jährigen Mann am Sonntag nach einem Streit niedergestochen hat, ist gefasst worden. Von Claudia Engel

17 Flüchtlinge sind schon in Lünen angekommen - darunter eine Familie mit sechs Kindern. Sie sind die ersten von 200 Geflüchteten, die nach Lünen kommen sollen.Die 17 Flüchtlinge stammen aus Afghanistan, Von Beate Rottgardt

Die Stadt Selm hat wieder Flüchtlinge zugewiesen bekommen. Wie Stadtpressesprecher Malte Woesmann auf Anfrage mitteilte, sei am Dienstag der erste Flüchtling angekommen. Das ehemalige Disco-Gelände wird Von Theo Wolters

Monatelang lebten rund um Turnhalle am Werthweg in Stockum Flüchtlinge. Nun lebt dort niemand mehr und die Halle soll wieder ihrem ursprünglichen zweck dienen, ebenso der Rasenplatz. Hier und da fehlen

Nachdem in den letzten Monaten keine Flüchtlinge in Lünen mehr aufgenommen wurden, geht es jetzt wieder los. Am Mittwoch sollen voraussichtlich Asylsuchende ankommen. Die Stadt nutzte die letzte Zeit, Von Britta Linnhoff

Es ist ruhig geblieben: Die Reihe von Übergriffen auf die Asylbewerberunterkunft hat an den Schützenfesttagen keine Fortsetzung gefunden. Unterdessen haben die Ereignisse der jüngeren Vergangenheit auch Von Thorsten Ohm

13 Menschen werden am kommenden Mittwoch in die neue Flüchtlingsunterkunft an der Waldhöhe in Alstedde einziehen. Der Bauverein hatte das Gebäude der Stadt Lünen zu diesem Zweck überlassen. Anwohner erhielten

Es wird keine Flüchtlingsunterkunft auf dem ehemaligen Schachtgelände AV8 in Haltern-Lippramsdorf eingerichtet. Dies hat Regierungsvizepräsidentin Dorothee Feller bei einer Info-Veranstaltung zum Thema Von Benjamin Glöckner, Elisabeth Schrief

Vor rund fünf Wochen wurde Bisan im Castrop-Rauxeler Rochus-Hospital geboren - das erste Baby von Flüchtlingen aus der Habinghorster Großnotunterkunft. Die Mutter aus Syrien und ihre kleine Tochter wurden Von Abi Schlehenkamp

Notunterkünfte für Flüchtlinge

Live-Blog: Schicksalshelfer sind jetzt ein e.V.

Eine Notunterkunft für Flüchtlinge auf dem Gelände des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) in Selm-Bork, eine im benachbarten Olfener Ortsteil Vinnum, eine in einer Von Tobias Weckenbrock

Streit in Flüchtlingsunterkunft

Albaner durch Messerstich schwer verletzt

Eine schwere Stichverletzung unterhalb des Herzens, die laut ersten Aussagen der Polizei aber nicht lebensgefährlich war, ist einem albanischen Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft an der Straße „Zum

Fragen und Befürchtungen äußern, Anregungen geben, Hilfe anbieten: Das will das „Gahlener Bürgerforum“, das sich nach der Bürgerversammlung am 15. Februar zur geplanten Flüchtlingsunterkunft an der Kirchstraße gründete. Von Berthold Fehmer

Voraussichtlich wird es bis Ende März keine Zuweisungen von Flüchtlingen an die Kommunen geben. Das teilte Fachdezernent Ludger Trepper mit. Das würde die Situation in den Flüchtlingsunterkünften entspannen Von Marc Fröhling

Im Rat der Gemeinde Ascheberg wurde der Haushalt für das Jahr 2016 verabschiedet. Erst kurz zuvor war klar geworden, dass der Umbau der alten Blumenhagen-Halle zur Flüchtlingsunterkunft deutlich teurer wird als geplant. Von Daniel Claeßen

Bürgermeister Mike Rexforth und Caritas-Direktor Michael van Meerbeck stellten am Montagabend die Planungen der Flüchtlingsunterkunft in Gahlen vor. Fast 300 Besucher kamen zur Versammlung Von Berthold Fehmer

Die ehemalige Metzgerei Berger in Herbern sollte ursprünglich zu einer Unterkunft für 20 Flüchtlinge umgebaut werden. Ein neues Förderprogramm der Landesregierung zur Integration von Flüchtlingen könnte Von Jörg Heckenkamp

Zu einer Informationsveranstaltung der Gemeinde Schermbeck zum geplanten Bau einer Flüchtlingsunterkunft in Gahlen lädt Bürgermeister Mike Rexforth für den 15. Februar (Montag) um 19 Uhr in den Festsaal Von Berthold Fehmer

Demo gegen Rassismus

Flashmob umlagerte "Haus Epping"

350 Schülerinnen und Schüler mit Plakaten mit der Aufschrift „Wir schützen Flüchtlinge“ umstellten am Freitagmorgen vor dem regulären Schulbeginn die zukünftige Flüchtlingsunterkunft „Hotel Epping“ an Von Petra Bosse

Erste Pläne für eine Wohnanlage für Flüchtlinge am Freizeit-Allwetter-BAd (FAB) hat die Stadt Schwerte am Dienstagabend im Ausschuss für Stadtplanung vorgestellt. Bedenken kommen von einigen Ratsmitgliedern Von Heiko Mühlbauer

Infoabend zu Flüchtlingen

Vedder wünscht sich klare Ansagen

Das Thema Flüchtlinge beschäftigt die Gemüter angesichts der angekündigten Schließung der Notunterkunft und der folgenden Unterkunftsverpflichtung der Gemeinde von "zugewiesenen Flüchtlingen". Heute Abend Von Christiane Nitsche

Die Stadt wird das ehemalige Restaurant und Hotel Kleinalstede (vormals Grewer) an der Weseler Straße in Deuten anmieten, um es als Unterkunft für Flüchtlinge zu nutzen. Das teilte die Stadt am Freitag mit.

Die Flüchtlingsunterkunft in dem ehemaligen Aldi-Gebäude in der Lüner Merschstraße ist fast fertig. Auch die Betten wurden schon aufgebaut. Aber die Stadt hofft, dass innerhalb der nächsten Woche noch Von Christopher Kremer

"Abscheulich, abstoßend und nicht hinnehmbar": Mit deutlichen Worten haben die Raesfelder Ratsfraktionen von CDU, Grünen, SPD und UWG zum Brandanschlag auf die künftige Flüchtlingsunterkunft „Haus Epping“ Von Berthold Fehmer

Betroffenheit hat der Brandanschlag auf die zukünftige Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen „Haus Epping“ in Raesfeld ausgelöst. Ulli Meyering und Henry Tünte rufen deshalb am Freitag (15.1.) zu einer Von Petra Bosse, Berthold Fehmer

Wer Häusern buchstäblich beim Wachsen zusehen will, hat dazu seit gestern im Schatten der Johannes-Kirche Gelegenheit. Insgesamt 120 ehrenamtliche Helfer unterstützen Reinhold Grewer und sein Team von Von Berthold Fehmer

Ruhe herrscht auf der Baustelle. Die Handwerker haben ein paar Tage Pause eingelegt, bald krempeln sie wieder die Ärmel auf. Der Blick von außen fällt durch ein Fenster auf Räume, die schon nicht mehr Von Thorsten Ohm

Einen zehntägigen Flüchtlingsstopp hatte Innenminister Ralf Jäger den Kommunen über die Weihnachtsfeiertage versprochen. Die Entlastung hielt in Lünen bis zum 29. Dezember. Zum Jahreswechsel kamen dann Von Marc Fröhling

Die Gaststätte "Zum Hilgenberg" an der Tillystraße steht seit mehreren Jahren leer. Jetzt saniert die Stadt die Wohnungen im Obergeschoss, damit in zwei Wochen Asylbewerber einziehen können. Auch im Untergeschoss Von Victoria Garwer

Bis zum Wochenende wohnten hier noch Hotelgäste. In dem dunkel-rustikalen Landhaus Syburg, draußen, im Grünen. Drei Tage später, am Mittwoch, schoben sich rund 40 Menschen – Anwohner, Politiker, Interessierte Von Hannah Schmidt

Eine Turnhalle nach der anderen ist in den vergangenen Wochen und Monaten zur Flüchtlingsunterkunft umfunktioniert worden – mit der Folge, dass das Übungsangebot der Sportvereine zunehmend beeinträchtigt ist. Von Michael Doetsch

Flüchtlinge hielten Angreifer fest

Obdachloser attackierte Pfarrer Klaus Honermann

Ein deutscher Obdachloser, der in der Flüchtlingsunterkunft am Schulweg lebt, hat Pfarrer Klaus Honermann am Montagnachmittag die Treppe zum dortigen Lagerraum der Kleiderkammer hinunter gestoßen. Der Von Berthold Fehmer

Am Kalkbruch soll eine neue Übergangsunterkunft für bis zu 30 Flüchtlinge gebaut werden - zumindest für den Augenblick. Platz gibt es reichlich. Nur sieht der Bebauungsplan dort eigentlich eine Ausgleichsfläche vor. Von Stephan Teine

Eine Notunterkunft für Flüchtlinge auf dem Gelände des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) in Selm-Bork, eine im benachbarten Olfener Ortsteil Vinnum, eine in einer Von Tobias Weckenbrock

"Wir bauen hier nicht das Paradies, aber es ist wahrscheinlich besser als vieles Andere“, sagt Hans Michael. Er gehört zu den Messebauern, die die Notunterkunft für Flüchtlinge in Werne-Stockum errichten. Von Bettina Ansorge

Am Montag haben Arbeiter mit dem Aufbau der Zeltstadt am Werthweg in Werne-Stockum begonnen. Dort sollen 208 Flüchtlinge untergebracht werden. Unsere Fotostrecke zeigt, wie schnell die Arbeiten vorangehen. Von Martina Niehaus

Von der maroden Flüchtlingsunterkunft am Baumschulweg ist nur noch Bauschutt übrig. Seit vergangener Woche laufen dort die Abrissarbeiten. Die Flüchtlinge, die zuletzt dort gewohnt haben, sind in die Von Stephan Teine

45 Flüchtlinge beim Opferfest

"Wir wollen helfen, wo es geht"

Fürsorge und Nächstenliebe standen am Sonntag im Mittelpunkt der Hervester Ditib-Gemeinde: Beim Opferfest hießen die Gemeindemitglieder Muslime aus der Flüchtlingsunterkunft an der Bochumer Straße willkommen. Von Lydia Klehn-Dressler

Im Keller arbeiten die Handwerker unter Hochdruck an den Abflussleitungen für die Waschmaschinen, draußen reichen freundliche DRK-Helfer den ersten 50 Flüchtlingen erst einmal einen mit Wasser gefüllten Becher. Von Thomas Aschwer

Die Turnhalle der Gemeinde im Schlosspark in Nordkirchen wird eine Notunterkunft für Flüchtlinge. Das steht jetzt fest. Bei einer Pressekonferenz informierte am frühen Donnerstagnachmittag Bürgermeister Von Theo Wolters, Karim Laouari

Einen Tag eher als erwartet sind am Sonntag rund 500 Flüchtlinge in die Zeltstadt auf dem Ausbildungsgelände der Polizei in Bork gezogen. Wir haben mit den Betreuungsdiensten gesprochen und waren vor Ort dabei. Von Natasa Balas

Er ist 27 Jahre alt, kommt aus Dortmund - und leitet die auf 1000 Personen ausgelegte Flüchtlings-Notunterkunft in Selm-Bork: Ozan Kubat. Welche Vorerfahrung er hat und welches Profil er der Einrichtung Von Tobias Weckenbrock

Die Turnhalle der St.-Georg-Schule ist bereit, um Flüchtlingen ein Zuhause auf Zeit zu bieten. Unterdessen zeichnen sich weitere Zuweisungen ab, die die Aufnahmekapazität der Stadt weiter stark beanspruchen Von Thorsten Ohm

Die Stadtverwaltung Castrop-Rauxel hat ein neues Gebäude zur Unterbringung von Flüchtlingen im Visier. Das Problem: der Gebäudekomplex an der Lange Straße ist in einem teilweise stark sanierungsbedürftigen Zustand. Von Michael Fritsch

Flüchtlingsunterkunft in Sythen

Betreuungsfrage bleibt weiterhin ungeklärt

Die Büros der Britischen Rheinarmee im Bereich Borkenberge werden zur Landes-Notunterkunft für Flüchtlinge. Für Dienstag (25. August) war die Ankunft von 130 Flüchtlingen geplant. Eigentlich. Doch ihre Von Daniel Winkelkotte

Als eine große Herausforderung für die bisherigen Nutzer der Jakobi-Halle und auch für die Gemeinde hat Bürgermeister Christian Vedder gestern die Nutzung der Mehrzweckhalle als Notunterkunft für bis Von Bernd Schlusemann

Selms Bürgermeister Mario Löhr hat Wort gehalten und am Donnerstag erstmals Experten an einen Tisch bekommen, die wichtige Weichen zur Betreuung von Flüchtlingen stellen werden. Denn es geht unter anderem Von Arndt Brede

Die fast 30 Jahre alte Asylbewerber-Unterkunft hinter den Stadtwerken ist abgewrackt. Aber die Stadt kann auf sie nicht verzichten, seitdem wieder vermehrt Flüchtlinge nach Haltern kommen. Für die Bewohner Von Elisabeth Schrief

Während das Deutsche Rote Kreuz auf der Suche nach genügend geeigneten Zelten für die Notunterkunft in Selm-Bork ist, laufen auch andere Vorbereitungen für die 1000 Flüchtlinge, die dort untergebracht werden sollen. Von Jessica Hauck

"Am Ende des Abends war das ganze Essen weg", freute sich Brigitte Vahlkamp. Das erste Sommerfest am interkulturellen Gemeinschaftsgarten wurde ein voller Erfolg. Fast 200 Besucher und Gäste schauten Von Jürgen Wolter

Bis zu 1000 Flüchtlinge könnten kurzfristig auf dem Gelände des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei (LAFP) Nordrhein-Westfalen in Bork untergebracht werden. Von Arndt Brede

Am späten Montagabend sind 141 Flüchtlinge in der Notunterkunft im alten Petrinum angekommen. In einer Mammut-Aktion musste in der Nacht der Einzug gestemmt werden. Das gelang - vor allem dank der Hilfe vieler Dorstener.

Wohnen bald Flüchtlinge in der alten Feuerwache an der Borker Straße in Lünen? Die Entscheidung dieser Frage ist von der Politik am Donnerstagabend vertagt worden. Zuvor war sie im nicht-öffentlichen Von Peter Fiedler, Torsten Storks

Die wachsende Zahl der Flüchtlinge stellt auch die Stadt Werne zunehmend vor Probleme. Jetzt sollen Neuankömmlinge in dem Umkleidegebäude am Sportplatz (Tennenplatz am Werthweg) untergebracht werden - Von Helga Felgenträger

Die umstrittene Flüchtlingsunterkunft auf dem Gelände des ehemaligen KZ-Außenlagers Buchenwald in Schwerte-Ost ist bezogen. Erstmals seit Aufkeimen der öffentlichen Diskussion über den Standort waren Von Petra Berkenbusch

Asylunterkunft Baumschulweg

Bald ziehen neue Flüchtlinge ein

Jetzt wird ein Teil der Asylbewerberunterkunft am Baumschulweg doch wieder neu belegt. Wie Christoph Almering, Pressesprecher der Stadt Ahaus, gestern Nachmittag erklärt hat, bleibe der Stadtverwaltung Von Stephan Teine

Einen Tag nach der Aussage, dass die Stadt Ahaus ihre Asylbewerberunterkunft 23 Jahre zu spät angemeldet hat, rudert der Kreis Borken mit aller Kraft zurück. Sowohl die Aussage im Ausschuss für Sicherheit Von Stephan Teine

Flüchtlingsunterkunft Baumschulweg

Kreis war jahrzehntelang nicht informiert

Die Stadt Ahaus hat die Asylbewerberunterkunft am Baumschulweg 23 Jahre lang betrieben, ohne sie beim Gesundheitsamt des Kreises Borken anzumelden. Das hat Dr. Hermann Paßlick, Leitender Kreisrechtsdirektor, Von Stephan Teine