Flugzeugabstürze

Flugzeugabstürze

Außergewöhnliches Projekt

Im Theater schwingt der Geist von Lea mit

Lea Drüppels Mutter Anne eröffnet am 30. September das Lea-Drüppel-Theater an der Zaunstraße. Lea ist eines der unvergessenen Halterner Kinder, die auf grausame Weise beim vom Copiloten herbeigeführten Von Elisabeth Schrief

Das Lea-Drüppel-Theater in Haltern ist eröffnet. „Lea, wenn sie uns jetzt von der anderen Seite des Lebens sieht, wird sagen: Voll cool, was ihr da macht!“ Lea, die im Alter von nur 15 Jahren beim Flugzeugabsturz Von Elisabeth Schrief

Es war Glück im Unglück, dass er unverletzt und nur mit einem Schock davongekommen ist: Am Mittag des Pfingstsonntages ist ein Ultraleichtflugzeug in Marl abgestürzt. Der Pilot war ein Flugschüler aus Von Peter Wulle

Seit dem Jahr 1736 ist die Kreuztracht fester Bestandteil des kirchlichen Lebens in Haltern. Doch wird es die 281. Kreuztracht in diesem Jahr geben? Die Antwort, die Pfarrer Martin Ahls auf dem Neujahrsempfang Von Elisabeth Schrief

Lea liebte die Musik und das Schauspiel. Eines Tages, das war ihr Ziel, wollte sie auf der Bühne stehen. Lea ist am 24. März 2015 bei der Flugzeugkatastrophe mit ihren 15 Mitschülern und zwei Lehrerinnen Von Elisabeth Schrief

Leas Lied "A part of you" geht um die Welt. Es kann ab sofort in Portalen gegen einen kleinen Beitrag heruntergeladen werden. Der Erlös fließt in das Theaterprojekt. Dabei schien der Song mit Leas Tod Von Elisabeth Schrief

Dieser Betrugsfall hat zwei Wochen nach dem Absturz der Germanwings-Maschine im März vergangenen Jahres für Empörung gesorgt: Eine zweifache Mutter soll sich mit perfiden Lügen zwei Flugreisen zur Absturzstelle Von Daniel Winkelkotte

Anlässlich des Jahrestages des Germanwings-Absturzes am Donnerstag haben sich vier Persönlichkeiten mit einem Beitrag an der Ausgabe der Halterner Zeitung beteiligt. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel Von Silvia Wiethoff

Trauer trägt nicht nur Schwarz. Trauer ist auch bunt: blau, grün, rot, gelb, orange. So bunt wie die Wimpel, die Familien und Freunde mit Wünschen, Grüßen und Gebeten beschriftet oder bemalt haben. In Von Elisabeth Schrief

"Das ist doch...Ja das ist sie", wunderten sich am Donnerstagvormittag mehrere Passanten in der Halterner Innenstadt. Ein prominenter Gast zog in der Einkaufsmeile "Rekumer Straße" die Blicke auf sich: Von Daniel Winkelkotte

Wird das Joseph-König-Gymnasium am Austausch mit der spanischen Partnerschule festhalten? „Diese Frage erschien mir am Tag nach der Flugzeugkatastrophe mehr als unangemessen. Umso entschiedener fällt Von Elisabeth Schrief

Am 24. März 2015 stand ab 10.41 Uhr die Zeit in Haltern still. 16 Schülerinnen und Schüler sowie 2 junge Lehrerinnen des Joseph-König-Gymnasiums gehörten zu den Opfern eines Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen. Von Elisabeth Schrief

Bei einem Flugzeugabsturz am vergangenen Samstag sind drei Männer aus Nordrhein-Westfalen ums Leben gekommen. Sie waren mit einem Kleinflugzeug vormittags in Lüdinghausen gestartet. Nahe Bremerhaven kollidierten Von Gerhard Vogelsang

Zu Dudelsackklängen von "Amazing Graze" begann die feierliche Enthüllungszeremonie in unmittelbarer Nähe der Absturzstelle, wo am 29. September 1943 in Legden die Besatzung der Halifax LK 634 abgestürzt

Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht am 20. Oktober das Joseph-König-Gymnasium. Sie löst damit ein Versprechen ein, das sie den trauernden Eltern nach dem Flugzeugabsturz bei der Trauerfeier in Köln gegeben hatte. Von Elisabeth Schrief

Ein Denkmal zu Ehren der am 29. September 1943 abgeschossenen Besatzung des Halifax-Bombers LK634 wird am Sonntag, 27. September, im Beisein von Sherry Hovey, der Tochter von Clarence Hovey, Angehöriger

Nach der Flugzeugkatastrophe vom 24. März, bei der 16 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrerinnen des Joseph-König-Gymnasiums ums Leben kamen, wurde in Haltern ein Runder Tisch eingerichtet, der psychologische Von Jürgen Wolter

20 Wochen sind vergangen seit der Flugzeugkatastrophe in den französischen Alpen. 18 junge Menschen, 16 Schüler und zwei Lehrerinnen, kehrten nicht nach Haltern zurück. "Der Schmerz ist noch immer hart Von Elisabeth Schrief

Eine Frage stellt sich Filmemacher Michael Harkämper momentan häufig: Wie verkraftet eine Stadt wie Haltern die Germanwings-Katastrophe? Abschließende Antworten hat der freie Produzent, der eine Langzeit-Dokumentation Von Jessica Will

Petra Herrmann möchte an ihrem Forsthaus in Sythen gemeinsam mit der Autorin Claudia Fromme einen "Lichtblicke-Nachmittag" veranstalten. Damit wollen sie den nach dem Flugzeugabsturz vom 24. März immer Von Benjamin Glöckner

Die Gedenkstätte für die Opfer der Flugkatastrophe vom 24. März auf dem Sundernfriedhof nimmt immer mehr Form an. Am Freitag wurde der Gedenkstein angeliefert und mithilfe eines Autokrans abgeladen. Der Von Daniel Winkelkotte

Die Stadt hat damit begonnen, die Gedenkstätte für die Opfer der Flugkatastrophe vom 24. März in den französischen Alpen auf dem städtischen Friedhof im Sundern herzurichten.Wir erklären, wie sie aussehen soll. Von Elisabeth Schrief

Bei einer Trauerfeier in Nette haben am Donnerstagmorgen rund 200 Familienangehörige und Weggefährten Abschied von Sabine und Manfred Jockheck genommen. Das Ehepaar aus Nette war am 24. März beim Flugzeugabsturz Von Holger Bergmann

Das Gildeschützenfest stand in diesem Jahr wegen der Flugzeugkatastrophe in den französischen Alpen unter dem Schatten der Trauer. Dennoch, sagte Gilde-Präsident Axel Schmäing am Ende der viertägigen Von Elisabeth Schrief

Für die Rückführung der am 24. März bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommenen 16 Schüler und zwei Lehrerinnen gibt es noch immer keinen Termin. Am guten Willen scheitert die Terminfindung nicht. Von Elisabeth Schrief

Das historische Schützenfest in Haltern am See wird wie geplant vom 12. bis zum 16. Juni (Dienstag) stattfinden. Darauf hat sich der Vorstand der Schützengilde am vergangenen Donnerstag im Rahmen einer Sitzung geeinigt. Von Daniel Winkelkotte

Geschichte hinter Flugzeugabstürzen

Nur ein Stück Metall?

Seit 1992 ist Martin Kösters schon auf der Suche nach Überresten der Flugzeugabstürze rund um Legden während des Zweiten Weltkriegs. Dabei geht es dem 49-Jährigen nicht um die Jagd nach Souvenirs, vielmehr Von Stefan Klausing

In der Predigt von Pfarrer Karl Henschel beim Gedenkgottesdienst nach dem Flugzeugabsturz am Mittwoch ist es bereits angeklungen: Beim Trauern gibt es kein Richtig und kein Falsch. Jeder wird auf seine Von Silvia Wiethoff

Die Richtung fürs Leben zu finden. Das sei die große Herausforderung beim Erwachsenwerden, sagt Weihbischof Dieter Geerlings. 35 Heranwachsenden aus Cappenberg und Langern sowie zwei Erwachsenen hat er Von Sylvia vom Hofe

Seit mittlerweile fünf Jahren arbeitet Georg Bockey als Pressesprecher für die Stadt Haltern. Eine seiner Hauptaufgaben ist es, Anfragen von Bürgern und Journalisten zu beantworten. Das gehört für den Von Daniel Winkelkotte

Mit zwei Klavierkonzerten und der Paganini-Rhapsodie begann das Sergej Rachmaninoff gewidmete zweitägige Sonderkonzert der Bochumer Symphoniker im Audimax. Bereits den ersten Abend bestritten gleich drei Von Martin Schreckenschläger

Die französische Partnerstadt Halterns, Roost-Warendin, fühlt sich der Seestadt in diesen Tagen besonders verbunden. Viele Bürger dort kennen die Opfer des Flugzeugabsturzes und ihre Angehörigen. Bürgermeister Von Vanessa Dumke

Die Stadt Dortmund hat zwei weitere Opfer beim Germanwings-Flugzeugabsturz in den Alpen zu beklagen. Es handelt sich um ein Ehepaar aus Huckarde. Damit sind insgesamt fünf Dortmunder bei dem tragischen Von Daniel Müller

Video vom Joseph-König-Gymnasium

Haltern trauert um 16 Schüler und zwei Lehrerinnen

An Bord der Unglücksmaschine, die am Dienstag über Frankreich abgestürzt ist, sind wohl auch Schüler des Joseph-König-Gymnasiums gewesen. 16 Jugendliche und zwei Lehrerinnen waren für eine Woche auf einem Von Peter Bandermann, Benjamin Glöckner, Vanessa Dumke, Sophie Bissingen

Am Olfener Rathaus hängen die Fahnen auf Halbmast - zum Gedenken an die Opfer des Flugzeugabsturzes des A320 in den Alpen. Ganz besonders aber im Gedenken an 16 Schüler und zwei Lehrerinnen aus Haltern, Von Arndt Brede

Nach der Flugzeug-Katastrophe in den französischen Alpen, bei der u.a. 16 Schüler und zwei Lehrerinnen aus Haltern ums Leben kamen, sind am Mittwoch die Mottotage an den beiden Dorstener Gymnasien abgesagt worden. Von Stefan Diebäcker