Förderverein greift unter die Arme

Westholz-Grundschule

An vielen Stellen greift der 1995 gegründete Förderverein der Westholz-Grundschule unter die Arme.

SCHARNHORST

von Von Uwe Brodersen

, 05.04.2011, 08:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gemeinsam mit der Sparkasse finanzierte der Förderverein den Turm mit Rutsche.

Gemeinsam mit der Sparkasse finanzierte der Förderverein den Turm mit Rutsche.

Geholfen hat der Verein auch bei der Einrichtung des Seelsorgeraumes in der Schule. Initiiert hat ihn Lehrerin Nicola Voges. Dort können die Kinder sich bei Musik entspannen oder miteinander reden. Einmal in der Woche gibt es eine offene Sprechstunde. Dann schlüpft Nicola Voges in die Rolle als Seelsorgerin. „Während ich den Kleineren, die vielleicht einen Alptraum gehabt haben, schnell helfen kann, kommen die größeren Schüler schon mit Problemen, die eine längere Begleitung erfordern“, erläutert sie. Mit Handpuppen, die im Seelsorgeraum zur Verfügung stehen, können Konflikte nachgestellt werden. Schulleiterin Gabriele Wehmann freut sich über die tatkräftige Hilfe der Förderer. Die zweizügige Schule wird gut besucht. 43 Prozent der Westholz-Kinder haben einen zumeist polnischen, ukrainischen oder russischen Migrationshintergrund. 70 Kinder besuchen auch den offenen Ganztag, der seit 2007 besteht. Ein Riesenprojekt, das Ende 2012 durchgeführt werden soll und für das sich natürlich wieder die Förderer mächtig ins Zeug legen, ist die Zirkusschule Travados aus Unna von und für Kinder. 46 Mitglieder hat der Förderverein zurzeit.