Fotokünstler Jan Paul Evers erhält Kunstpreis „Junger Westen“

Kunsthalle Recklinghausen

601 Künstler hatten sich für den Kunstpreis "Junger Westen" in der Kategorie "Grafik, Zeichnung, Foto" bei der Kunsthalle Recklinghausen beworben. Bekommen wird die mit 10000 Euro dotierte Auszeichnung am Sonntag (6. 12.) der 1982 geborene Fotokünstler Jan Paul Evers.

RECKLINGHAUSEN

04.12.2015 / Lesedauer: 2 min
Fotokünstler Jan Paul Evers erhält Kunstpreis „Junger Westen“

Abstrakte Fotoarbeit (Ausschnitt) von Kunstpreisträger Jan Paul Evers aus dem Jahr 2010.

Mit der Preisvergabe in der Kunsthalle Recklinghausen eröffnet auch die Ausstellung "Kunstpreis Junger Westen", die neben den Arbeiten des diesjährigen Preisträgers auch Werke von 26 weiteren Bewerbern präsentiert.

Genau genommen sind es 27, denn Stephanie Sczepanek, die es in der Auswahl bis unter die letzten sechs schaffte und sich mit der Dokumentation einer Performance beworben hatte, zeigt eine Performance mit zeichnerischen Elementen zur Eröffnung.

Analog

Preisträger Evers ist mit sieben Arbeiten präsent. Und die veranschaulichen, dass sich der Künstler sowohl handwerklich (er arbeitet analog), als auch kunstgeschichtlich mit der Fotografie auseinandersetzt.

Seine Unikate reichen von abstrakten Grauschattierungen und geometrischen Mustern über ein gestochen scharfes Bild von einem Pfau bis hin zu Landschaftsdarstellungen.

Vielseitig

Die Vielseitigkeit macht diese Schau junger Kunst sehenswert. Da hat Ruben Albrecht Kunstwerke in Kassenzettel-Optik gezeichnet, Benjamin Yavuzsoy hat auf einem langen Tisch unterschiedlich hohe Stapel mit liniertem Papier ausgelegt - natürlich jede Linie mit Hand gezeichnet.

Magdalena Abele inszeniert mit Farbfotografie unwirklich anmutende Landschaften mit Menschen.

Peppi Bottrops großformatige Zeichnungen mit Grafit auf Leinwand wirken wie gestische Malerei und kommen damit den Arbeiten der einstigen Künstlergruppe "Junger Westen" am nächsten.

Versteigerung: Die Auktion der Kunsthalle Recklinghausen beginnt am Freitag (11.12.) um 18 Uhr im Museum. Museumsdirektor Ferdinand Ullrich spricht von einer pädagogischen Aktion: "Wir wollen die Leute dazu bringen, für Kunst Geld auszugeben."

Kunst ab 50 Euro kann ersteigert werden. Voraussichtlich ab kommenden Mittwoch (9.12.) sind die Werke, darunter auch einige aus der Schau "Kunstpreis Junger Westen", im Internet zu sehen.Gebote können dann auch per Mail oder Post abgegeben werden. Bei der Versteigerung am Freitag würden sie dann berücksichtigt, so Ullrich.

Kunsthalle Recklinghausen: "Kunstpreis Junger Westen", 6.12. (Eröffnung 11 Uhr) bis 31.1.2016, Große-Perdekamp-Straße 25-27, Di-So 11-18 Uhr (24./31.12 bis 14 Uhr), Führungen So 11 Uhr, Katalog 10 Euro.