Franz Josef Jung

Franz Josef Jung

Moskau und Minsk bringen sich in Stellung. Sieben Tage lang halten Streitkräfte beider Länder ein Manöver der Superlative ab. Alles nur zu Übungszwecken, sagt Russland. Doch der Westen reagiert besorgt.

Der Düsseldorfer Rüstungskonzern Rheinmetall will seine Geschäfte in der Türkei ausweiten - das sorgte vor der Hauptversammlung des Konzerns für Proteste. Drinnen zog derweil Ex-Verteidigungsminister

Der Bundestag ist wegen der Entwicklung in der Türkei in großer Sorge. Trotzdem steht das deutsche Parlament zu dem umstrittenen Bundeswehr-Einsatz auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik.

Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer hält eine öffentlich-rechtliche Fernsehanstalt für ausreichend. ARD und ZDF kommentieren das nicht. Für den DJV ist das eine Forderung für den Spam-Ordner.

Es ist ein Affront: Eine hochrangige deutsche Delegation will die Militärbasis Incirlik in der Türkei besuchen. Von dort aus starten deutsche Tornados im Kampf gegen den IS. Doch Ankara sagt Nein.

Präsident Erdogan hat sich nur kurz geäußert. Da kommt noch was. Aber nach der umstrittenen Armenier-Resolution des Bundestages gibt es auch versöhnliche Töne.

Der Bundestag lässt sich von lauten Warnungen aus Ankara nicht beeindrucken: Mit überwältigender Mehrheit nennt er die Verfolgung der Armenier einen Völkermord. Diplomatischer Ärger folgt prompt.

Am 2. Juni will der Bundestag eine Resolution beschließen, mit der die Gräuel an den Armeniern im Osmanischen Reich vor gut 100 Jahren als «Völkermord» eingestuft werden. Neuer Streit mit Ankara ist programmiert.

Open Doors kümmert sich normalerweise um verfolgte Christen in Ländern, in denen Christen eine Minderheit sind. Jetzt hat sich die Organisation der Christen angenommen, die als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind.

Die AfD macht weiter Front gegen den Islam. Trotz der Empörung, die ihre Thesen hervorgerufen haben. Aus Kirche und Wissenschaft kommt auch Kritik an den anderen Parteien. Sie hätten das Thema Religion

Um die Eurokrise ist es still geworden. Die Flüchtlingskrise ist abgeflaut. Da entdeckt die AfD den Islam als neues Reizthema. Die Rechtspopulisten sehen ihn als «Fremdkörper» in Deutschland. Der Aufschrei

Die Polen haben für den Wandel gestimmt. Die Nationalkonservativen triumphieren - auch dank teurer Wahlversprechen. Doch Unsicherheiten über das Abschneiden der kleinen Parteien machen die sicher geglaubte

Zehntausende Flüchtlinge aus Syrien suchen Schutz in Europa. Das lenkt die Aufmerksamkeit wieder auf den blutigen Krieg in ihrer Heimat. Kanzlerin Merkel zeigt sich offen für Gespräche mit Syriens Machthaber Assad.

Wegen der wachsenden Zahl antisemitischer Übergriffe in Deutschland zeigen sich CDU und CSU alarmiert. Mit der Frage, ob das jüdische Leben in Deutschland gefährdet ist, befasst sich heute ein Kongress

Die EU-Pläne für einen Militäreinsatz gegen Schleuser stoßen teilweise auf heftige Kritik. Neben Libyens international anerkannter Regierung lehnen auch Menschenrechtsorganisationen das Vorhaben ab. Andere

Die große Koalition riskiert Krach mit der Türkei. Das Massaker an den Armeniern vor 100 Jahren soll nun doch als «Völkermord» bezeichnet werden. Nicht nur für die Grünen ist die Formulierung aber unzureichend.