Frau beißt Sextäter in die Flucht

Straftat

LANGENDREER Eine 29-jährige Frau konnte einem Sexualstraftäter am Wochenende in letzter Sekunde dadurch entkommen, dass sie ihm sowohl in den Genitalbereich als auch in den Hals biss. Anhand dieser Verletzungen versucht die Polizei nun, den Verbrecher zu finden.

28.12.2009, 12:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trotz heftiger Gegenwehr führte er ihren Kopf immer wieder in Richtung seines Genitalbereiches. In diesem Moment biss die Geschädigte kräftig zu. Obwohl die beiden im Zuge körperlicher Auseinandersetzungen zu Boden fallen, versucht der Täter vehement, sexuelle Handlungen an der Frau vorzunehmen, die laut um Hilfe ruft und sich auch mit Händen und Füßen wehrt. Letztlich gelingt es ihr, dem Täter in die linke Halsseite zu beißen, worauf er von seinem Opfer ablässt.

Der Täter ist zirka 40-50 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Er war unrasiert und hatte Narben im Gesicht. Er trug eine Mütze und einen Schal sowie eine schwarze Winterjacke mit zwei breiten, grauen, senkrechten Streifen und einem roten Streifen an den Ärmeln. Nach Angaben der Geschädigten müsste die Bisswunde an der linken Halsseite des Täters zu sehen sein. Das Kriminalkommissariat 12 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. (0234) 909-0 oder (0234) 909-4120.

Dortmund am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.