Freibadsaison startet am 1. Juni – auch in Höntrop

Badespaß kann beginnen

Der Sommer kann kommen, das mag sich so mancher Bürger vor allem nach dem Unwetter am Montag (30.) denken. Doch es gibt noch einen weiteren Grund dafür, dass sich die Sonne nun endlich wieder regelmäßiger zeigen darf. Mittwoch (1. Juni) beginnt die Freibadsaison in Bochum – auch in Höntrop.

BOCHUM

31.05.2016, 07:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mittwoch öffnet auch das Hallenfreibad in Höntrop wieder seine Tore – nur der Hallenbadbereich bleibt vorerst geschlossen.

Mittwoch öffnet auch das Hallenfreibad in Höntrop wieder seine Tore – nur der Hallenbadbereich bleibt vorerst geschlossen.

Nach einem Brand in einem Lagerraum, der sich am 26. April ereignete, war lange unklar, ob das beliebte Hallenfreibad im Höntroper Südpark in diesem Sommer geschlossen bleiben muss oder nicht. Die Stadt habe aber auf Hochtouren gearbeitet, um dies zu verhindern, sagte Klaus Retsch, Leiter des Sport- und Bäderamts. Dennoch sei noch bis Montagmorgen unklar gewesen, ob die Gäste mit warmem oder mit kaltem Wasser zum Duschen hätten vorlieb nehmen müssen.

Warmes Wasser gibt es also und auch das Hallenfreibad in Höntrop öffnet gemeinsam mit fünf weiteren Bädern seine Tore. Dennoch gäbe es wenigstens vorerst eine gravierende Einschränkung, wie Retsch mitteilte - vorläufig werde in Höntrop nur der Freibadbereich geöffnet. „Das geschieht aber, wie auch bei den anderen Freibädern, täglich“, sagt Retsch. Zudem fallen in Höntrop die freibadtypischen Preise an. 3,50 Euro zahlen Wasserratten für eine Tageskarte. In den anderen Kombibädern werde wie gehabt nach Stunden berechnet.

Grund dafür, dass das Hallenfreibad Höntrop in diesem Sommer ein reines Freibad sein wird, ist nach wie vor das Belüftungssystem des Hallenbads. Dieses wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen. Wie stark, das klärt zurzeit ein Experte. Retsch hofft, dass dessen Gutachten bis Ende der ersten Juniwoche vorliegt. Dann stehe fest, ob das Hallenbad wieder eröffnet werden kann – oder ob das gesamte Belüftungssystem erneuert werden muss. 239.000 Besucher stürzten sich im vergangenen Sommer in Bochum in das kühle und erfrischende Nass – allein 171.490 von ihnen schwammen in Freibädern ihre Bahnen.

Zuversicht für die Zukunft

Doch Retsch ist zuversichtlich, dass sich diese Zahlen in diesem Jahr toppen lassen – auch, weil man die Freibäder Welle Südfeldmark und Werne bereits am 15. Mai eröffnet habe. „Bereits jetzt, nach zwei Wochen, können wir sagen, dass das kein Fehler war“, sagt Retsch. Denn in diesen vergangenen zwei Wochen wurden in diesen beiden Bädern bereits 600 Badegäste begrüßt.

Jetzt sei man jedoch offiziell dazu bereit, den „Sommer einziehen zu lassen“, sagt Retsch. Nach dem schweren Unwetter am Montag blickt er zuversichtlich auf die kommenden Tage. Denn an diesen könne es nun immerhin wieder schön werden. Und wenn das Wetter nicht mitspiele, dann wird das Badevergnügen in den Kombibädern kurzerhand ins Innere verlegt. Wann der Freibad- und wann der Hallenbereich eröffnet werde, das müsse jeder Badleiter individuell an jedem Öffnungstag entscheiden.

75 feste Mitarbeiter und 30 Saisonkräfte sorgen dafür, dass bei jedem Wetter Badespaß angesagt ist. Aber: Damit die Saison in allen Hallenfreibädern beginnen kann, bleibt das Freibad Werne bis Sonntag (5. Juni) geschlossen. Grund ist ein Personalengpass. So werde sichergestellt, dass auch das Hallenfreibad Langendreer und das Hallenbad Querenburg pünktlich zum Startschuss geöffnet werden können.

Die Saison geht bis zum 31. August. In dieser Zeit sind die Bäder immer dienstags bis freitags - meistens von 10 bis 20 Uhr - sowie samstags und sonntags - von 11 bis 20 Uhr - geöffnet.
Montags sind die meisten Bäder, außer bei sehr guter Witterung in den Ferien, geschlossen.
Ausnahmen stellen die Freibäder da. Sie legen an anderen Wochentagen einen Ruhetag ein. www.bochum.de/baeder

Schlagworte: