Frewer rennt über 100 und 200 Meter vorne weg

Leichtathletik

RECKLINGHAUSEN Beim 32. Hohenhorst-Meeting in Recklinghausen dominierten die Athletinnen und Athleten vom TV Wattenscheid einmal mehr die Sprint-Disziplinen. Bei den Frauen gewann Christina Frewer die 100 und die 200 Meter jeweils vor ihrer Vereinskollegin Silke Maurer.

03.06.2009, 16:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Henning Hackelbusch siegte beim Saisondebüt über 400-Meter-Hürden in 53,02 Sekunden.

Henning Hackelbusch siegte beim Saisondebüt über 400-Meter-Hürden in 53,02 Sekunden.

Über 100 Meter war es ganz knapp: 12,08 Sekunden für Frewer, Maurer war eine Hundertstel langsamer. Die 200 Meter gewann Frewer in 24,57 Sekunden, Silke Maurer benötigte 25,15 Sekunden. Christina Knocks wurde in der Gesamtabrechnung Elfte (27,26 sec).

Schneller Ouade

Bei den Männern gewann der Deutsche Hallen-Hochschulmeister Alwin Flohr die 100 Meter in 10,78 Sekunden vor Mehrkämpfer Nils Büker (10,88 sec). Mirko Schmidt wurde in 11,11 Sekunden Siebter. Auch die 200 Meter gewann ein Wattenscheider Hallen-Hochschulmeister, nämlich Jan Quade in 21,76 Sekunden. Mirko Schmidt wurde in 22,14 Sekunden Vierter.Mawoin Beavogui

Die 800 Meter von Recklinghausen entschied Mawoin Beavogui in 2:13,45 Minuten für sich. Der frühere Deutsche Meister Henning Hackelbusch absolvierte sein erstes 400-Meter-Hürden-Rennen in diesem Jahr in 53,02 Sekunden und gewann damit mit fast zweieinhalb Sekunden Vorsprung.

Büker startete doppelt

Nils Büker, der auch noch im Weitsprung antrat (7,08 m/Platz zwei), gewann das Speerwerfen mit der neuen persönlichen Bestleistung von 60,32 Metern - und mit rund fünf Metern Vorsprung vor dem Zweiten. Bei den Frauen kam Ann-Kathrin Retschat mit 29,41 Metern auf den Bronzerang.

Melanie Schmidt wurde Dritte im Weitsprung (5,30 m) vor ihrer Teamkollegin Kristina Knocks (5,17 m). Platz sieben für Lisa Gläsert (4,68 m).

Ernst siegt über 100 m

Beim Meeting in Gladbeck hat Sprinter Sebastian Ernst in 10,57 Sekunden die 100 Meter gewonnen. Bei den Junioren kam Alwin Flohr auf Platz zwei (10,84 sec), gefolgt von seinem Vereinskollegen Jan Quade (10,91 sec), der im Vorlauf 10,68 Sekunden schnell war. Über 200 Meter landete Alexander Meisolle in der Junioren-Wertung auf dem Silberrang (21,48 sec), Alwin Flohr auf Platz vier (22,36 sec). Jens Maurer wurde bei den Junioren Zweiter im Dreisprung (13,81 m); bei den Juniorinnen wurde Kristina Knocks ebenfalls Zweite im Dreisprung (11,62 m), Melanie Schmidt Dritte (10,73 m).

Christina Frewer freute sich über eine neue 200 Meter-Bestzeit: 24,26 Sekunden wurden gemessen. "Ein sehr guter Lauf", urteilte Coach Slawo Filipowski. Für Teamkollegin Silke Maurer wurden 25,04 Sekunden gestoppt.