Friedrich Ani

Friedrich Ani

Ein Kind wurde ermordet. In jedem Krimi stellt die Polizei die Frage: Wer ist der Täter? In seinem neuen Roman "Ermordung des Glücks" befasst sich Friedrich Ani mit einer weiteren wichtigen Frage: Was

Können Sie sich das vorstellen? Dass Sie Sympathien für einen Mann entwickeln, der im scheinbar idyllischen süddeutschen Heiligsheim reihenweise Honoratioren des Dorfes böse quält und dann umbringt?

In einem kleinen Ort in Süddeutschland verschwinden mehrere Männer. Alle von ihnen älter, hoch angesehen, etabliert. Aber sie teilen ein dunkles Geheimnis, das nur einer kennt: der geheimnisvolle Fremde,

Tabor Südens Spürnase ist einmal mehr gefragt. Der Detektiv und Ex-Polizist ermittelt sozusagen in eigener Sache: Nach einem Brandanschlag auf die Detektei Liebergesell weiß keiner so genau, wie es in

Friedrich Ani

Der einsame Engel

Ein Geschäftsmann verschwindet. Privatermittler Tabor Süden versucht, ihn zu finden, und stößt auf ein Leben, das so gar nicht in das normale Bürgertum passen will. Von Beate Rottgardt

Der Münchner Schriftsteller und Drehbuchautor Friedrich Ani ist mit dem Deutschen Krimi Preis 2016 ausgezeichnet worden. Der 57-Jährige erhalte den Preis für den Roman «Der namenlose Tag», teilte das

Friedrich Ani

Der namenlose Tag

20 Jahre ist es her, dass Kriminalhauptkommissar Jakob Franck Doris Winther die Nachricht überbringen musste, dass ihre Tochter Esther sich erhängt hat. Sieben Stunden stand er ihr bei - in schweigender