Frierende Erdbeeren

17.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Deininghausen. Der Sommer hat viele schöne Seiten. Sonnenschein, die Sonne geht erst spät unter, Schwimmen gehen. Außerdem kann man Sachen essen, die es zu anderen Jahreszeiten nicht gibt. Die Rede ist nicht von Eis. Die Rede ist von Erdbeeren. Die Feldfrüchte werden erst gegen Ende Mai reif. Dann wechseln sie die Farbe von Grün zu Rot.

Ein besonderer Spaß ist es außerdem, sie selbst vom Feld zu pflücken. Man kann sie sich besser aussuchen und ist in der Natur. Das kann richtig Spaß machen. Deswegen bieten einige Bauern an, gegen eine Gebühr die Erdbeeren selbst zu pflücken.

In diesem Jahr ist es in Castrop-Rauxel allerdings gar nicht so leicht, die leckeren roten Früchte zum Selbstpflücken zu finden. Das einzige Feld der Stadt, bei dem das möglich ist, hat bereits jetzt kaum noch Erdbeeren. Woran das liegt? Anfang Mai wurde es noch einmal richtig kalt. Damit hat der Landwirt, dem das Feld gehört, nicht gerechnet. Viele Früchte sind davon kaputt gegangen. Ein paar grüne Erdbeeren hängen noch an den Pflanzen auf dem großen Feld. Die bekommen etwas Zeit nachzureifen, bevor es ab Donnerstag die letzte Chance auf selbstgepflückte Erdbeeren gibt.

Wilco Ruhland