Frisch gebackene Ersthelfer an der Gesamtschule Gartenstadt

Eigener Sanitätsdienst

HÖRDE Ein Schüler hat sich im Sportunterricht verletzt. Sein Bein blutet, er hat starke Schmerzen. Bis der Notarzt eintrifft, wird der Verletzte schon mal von den Schulsanitätern versorgt. Vorausgesetzt - es gibt sie. So wie in der Gesamtschule Gartenstadt.

von Von Inga Tawadrous

, 13.12.2009, 16:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Özkan Özlem (v.l.), Svenja Wiethmann, Benjamin Teipel, Siegfried Gottschalk und Sandra Lötte im neuen Sanitätsraum.</p>

<p>Özkan Özlem (v.l.), Svenja Wiethmann, Benjamin Teipel, Siegfried Gottschalk und Sandra Lötte im neuen Sanitätsraum.</p>

Ab heute verfügt die Schule über einen eigenen Schulsanitätsdienst. Die Sanitäter - das sind die Schüler des neunten Jahrgangs selbst. "Im letzten Schuljahr wurden sie für diese verantwortungsvolle Aufgabe von uns ausgebildet", sagt Sandra Lötte, Ausbilderin bei den Johannitern.

Anstatt Mathe und Co. standen den Gesamtschülern eine Woche lang Übungen rund um Rettungsmaßnahmen auf dem Stundenplan. "Unter anderen haben wir Unfälle inszeniert", blickt Lötte zurück. Auch künstliches Blut habe dabei nicht gefehlt. Nicht, um die Schüler abzuschrecken. Sondern um sie für den Ernstfall zu schulen.Verletzungen beim Sport nicht selten

"Das war eine anstrengende Woche", erzählt Lehrer Siegfried Gottschalk, der den Sanitäterdienst ins Leben gerufen hat. "Denn es passiert immer etwas", sagt Gottschalk, einer, der es wissen muss. Schließlich unterrichtet er nebst Geschichte auch Sport. Und hierbei seien Verletzungen keine Seltenheit. "Auch wenn die Schulsanitäter die verletzten Mitschüler nur trösten, schon ist ihnen geholfen", meint Gottschalk.

Soll es demnächst zu einem Notfall kommen, so wird nicht nur der Rettungsdienst alarmiert. Ebenso zwei Schüler, die an dem Tag Sanitätsdienst haben, werden sofort per Handy benachrichtigt. Svenja Wiethmann (15) wurde am Freitag von ihren Mitschülern zur Leiterin des Schul-Sanitätsdienstes gewählt. Sie fühle sich fit, ein wenig Angst habe sie lediglich vor einer Wiederbelebungsmaßnahme. "Alleine würde ich mir solch eine Aufgabe nicht zutrauen", gibt auch Özkan Özlem (15), stellvertretende Sanitäterdienstleiterin, zu, "aber zu zweit wird es sicher kein Problem sein."Erste-Hilfe-Kursus der Johanniter

Vier Mal im Jahr müssen die frisch gebackenen Sanitäter nun zur Fortbildung. Zurzeit führen die Johanniter auch in Klasse 5 einen Erste-Hilfe-Kursus durch.

In der Gesamtschule Gartenstadt ist man gegen Notfälle also bestens gerüstet.

Schlagworte: