Frühlingsblumen geben psychisch kranken Menschen Halt

AWO-Werkstätten

Im Gewächshaus der AWO-Werkstätten an der Lindenhorster Straße geht es in die heiße Phase: rund 80 000 Geranien, Petunien und Veilchen sollen im Mai in perfekter Blüte stehen. Doch in der Gärtnerei geht es um mehr, als bunte Blumen: Das Gewächshaus bietet psychisch kranken Menschen eine Perspektive.

LINDENHORST

von Von Marcus Friedrich

, 12.04.2013, 05:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kontakt zur AWO-Lindenhorst: Das Gewächshaus liegt hinter den AWO-Werkstätten an der Lindenhorster Straße 38. Weitere Infos bei Falk Krey unter Tel. 84 75 51. Weitere Angebote der AWO-Werkstätten können unter Tel. 84 75 0 erfragt werden.

 Und diese Strukturen geben den Erkrankten Halt. „Die Arbeit hier hat mir sehr geholfen. Man hängt nicht rum, sondern hat einen Antrieb etwas zu schaffen“, erklärt ein psychisch Erkrankter, der seit fünf Jahren in den AWO-Werkstätten mitarbeitet. Auch Martina Krauss, die seit neun Jahren in dem Gewächshaus tätig ist, hat die Arbeit sehr geholfen: „Wenn ich hier bin, blühe ich richtig auf. Die geregelten Abläufe tun einem sehr gut. Zudem ist es schön zu sehen, dass sich andere an unseren Blumen erfreuen“, so Krauss.  Besonders erfreuen werden sich die Kleingartenvereine in Dortmund an dem bunten Anblick der Blumen. „Wir haben schon wieder von fast allen Kleingartenvereinen die Bestellscheine erhalten“, sagt Gruppenleiter Krey.  

 Die Gartenvereine haben stehende Geranien, hängende Fuchsien, Husarenknöpfe, Eisbegonien und vieles mehr bestellt. Die Einnahmen kommen den AWO-Werkstätten zugute.  Seit 2004 arbeitet Krey mit psychisch erkrankten Menschen. In der Regel sind um die 20 Personen im Gewächshaus. Und diese übernehmen fast alle Aufgaben: vom Pflanzen der Blumen über die Auslieferung bis zur Beratung. Auch Privatpersonen können sich dort umschauen. Krey fordert nur, dass „jeder die nötige Zeit und Geduld mitbringt.“  

Kontakt zur AWO-Lindenhorst: Das Gewächshaus liegt hinter den AWO-Werkstätten an der Lindenhorster Straße 38. Weitere Infos bei Falk Krey unter Tel. 84 75 51. Weitere Angebote der AWO-Werkstätten können unter Tel. 84 75 0 erfragt werden.