Fünf Mal die 1,0 an der EFH

BOCHUM "Herzlichen Glückwunsch, Ihnen allen. Sie haben es geschafft. Sie sind nun diplomiert und wir freuen uns mit Ihnen."

11.02.2008, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eingerahmt von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schäfer, ganz rechts und Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Bargheer, Verein der Freunde und Förderer der EFH : Die frisch Diplomierten mit dem Notendurchschnitt 1,0.

Eingerahmt von Rektor Prof. Dr. Gerhard Schäfer, ganz rechts und Prof. Dr. Friedrich Wilhelm Bargheer, Verein der Freunde und Förderer der EFH : Die frisch Diplomierten mit dem Notendurchschnitt 1,0.

Prof. Dr. Gerhard Schäfer, Rektor der Ev. Fachhochschule freute sich aber auch  über die guten Arbeiten der Diplomanden. 174 Studierende schlossen ihr Diplom erfolgreich ab.

Von den Absolvent/innen sind 144 Frauen und 30 Männer. Die Interpretation des Rektors dazu: "Wieder einmal bestätigt sich damit, was wir seit der Entstehung der sozialen Berufe im 19. Jahrhundert wissen: Sozial-pflegerische und kirchlich-pädagogische Berufe sind vornehmlich weiblich."

Für den Übergang vom Studium in den Beruf gab der Rektor den Diplomierten drei Wünsche mit auf den Weg: Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, Interesse an Weiterbildung und Räume, in denen Ressourcen erneuert werden können und neu zugänglich werden.

Preise für die Besten

Allein 50 Absolvent/innen haben mit 1,0 bis 1,36 abgeschnitten. "Unfassbar" jedoch sei das hervorragende Abschneiden der fünf Absolventinnen aus dem Fachbereich Soziale Arbeit, die eine Durchschnittsnote von 1,0 erreicht hätten. Für ihre exzellenten Leistungen erhielten Kira Maria Storck, Sandra Nicole Warren, Katrin Sprinkmeier, Christina Kopshoff und Cornelia de Zeeuw-Graf einen Buchpreis.

Besonders freuten sich vier Absolventinnen bei diesem Festakt: Hannah Kobow und Regina Mertens erhielten aus den Händen von Professor Dr. Friedrich-Wilhelm Bargheer den ersten und zweiten mit 500 bzw. 250 Euro dotierten Preis für herausragende Diplomarbeiten des Vereins der Freunde und Förderer der EFH.