Fünf Tage im April

Christoph Marzi

"Fünf Tage im April" bringen das Leben von Jack durcheinander. Die Mutter des Romanhelden von Christoph Marzi liegt nach einem Autounfall im Koma, Jack findet einen Brief von ihr, der an einen Mann aus ihrer Vergangenheit adressiert ist, und macht sich auf den Weg.

10.08.2014, 13:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fünf Tage im April

Es ist eine spannende Reise in die Vergangenheit, in die Marzi sommerfederleicht eine Liebesromanze eingeflochten hat und am Schluss Thriller-Atmosphäre schafft.

Die einzige, die die Rätsel in Jacks Vergangenheit auflösen kann, ist die Großmutter seiner Freundin Sadie. Wenn sie in der Jugend seiner Mutter nicht Schicksal gespielt hätte, würde es Jack und Sadie gar nicht geben. Die Ereignisse von damals wiederholen sich. Spannend und sehr schön geschrieben.

Christoph Marzi: Fünf Tage im April, 328 S., Arena, 14,99 Euro, ISBN 978-3-40 10 68 558.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt