Für Feuerwehr begeistern

17.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Nordkirchen. Brände gibt es zum Glück relativ wenige, doch die Feuerwehr hat dennoch viel zu tun. Mal ist irgendwo Öl ausgelaufen, ein anderes Mal hat es einen schweren Unfall gegeben und ein Mensch muss aus dem Auto herausgeschnitten werden. Und nicht zu vergessen: Wie sollten Straßen nach einem Sturm freigemacht werden, wenn die Feuerwehr nicht die entwurzelten Bäume in kleinere Stücke sägen und entsorgen würde. Keine Frage, ohne eine Feuerwehr würde vieles nicht funktionieren.

Aber nicht alle Menschen denken immer daran, dass es bei uns in den Orten vor allem eine Freiwillige Feuerwehr gibt. Das heißt also, die Mitglieder übernehmen die verschiedensten Aufgaben in ihrer Freizeit – auch am Wochenende und auch mitten in der Nacht. Das klappt natürlich vor allem dann gut, wenn die Löschzüge genügend Mitglieder haben.

Um schon junge Menschen für ein Engagement bei der Feuerwehr zu begeistern, gibt es sogenannte Jugendwehren. Hier lernen die Jugendlichen, was bei einem Feuer zu tun ist. Und sie starten auch gemeinsame Freizeitaktivitäten. Natürlich hoffen die Verantwortlichen, dass später viele dabei bleiben und so garantieren, dass es im Notfall schnell geht.

Thomas Aschwer