Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gahlen und Lembeck starten stark

Fußball

DORSTEN Beim Dankbar-Cup von Viktoria Heiden waren am Dienstagabend gleich vier heimische Teams im Einsatz. Dabei konnten TuS Gahlen und der SV Lembeck punkten, so dass sie zunächst noch gut im Rennen liegen.

03.08.2010

Gegen die Landesliga-Mannschaft von Viktoria Heiden trat der FC Rhade als klarer Außenseiter an. Dennoch verkaufte sich die Truppe von Trainer Martin Trockel recht gut. Sie ging durch Jan Pohlmann (5.) sogar 1:0 in Führung. Die Mannschaft zeigte schon die richtige Einstellung, erlaubte sich allerdings in der 21. Minute einen schweren Abwehrschnitzer, der zum 1:1 führte. Zwei Minuten später erhöhten die Gastgeber zum 2:1-Pausenstand. Die sehr lauffreudigen Rhader drängten danach auf den Ausgleich, kassierten aber noch das 1:3 (35.). Fünf Minuten später konnte Matthias Gördes auf 3:2 verkürzen. In der Schlussminute verpasste Matthias Alscher den Ausgleich, als er frei vor dem gegnerischen Schlussmann auftauchte, das Tor aber nicht traf.

Gegen den RC Borken/Hoxfeld kamen die Lembecker in den ersten 30 Minuten nicht richtig ins Spiel. Das nutzte der Bezirksligist zu einer 1:0-Führung (20.). In Spielabschnitt zwei drehte die diesmal von Hans-Jürgen Hennebach gecoachte Lembecker Mannschaft mächtig auf. Dafür wurde sie mit dem 1:1 belohnt, das Simon Borgmann (45.) mit einem Gewaltschuss aus 25 Metern genau in den Winkel erzielte. Letztlich ein gerechter Spielausgang, der beiden Mannschaften noch alle Möglichkeiten bei diesem Turnier offen lässt.

Nach vorsichtigem Beginn kam der TuS mit zunehmender Spieldauer immer besser in Fahrt. Die Gahlener kassierten zwar durch Mike Redmann das 0:1 (10.), doch Matthias Schwark (18.) egalisierte diesen Treffer mit einem Kopfball, der dann vom Körper des TSV-Torhüters ins Netz sprang. Jens Wischerhoff (27.) sorgte für den 2:1-Halbzeitstand. Christian Maas, den Jürgen Klatt erst in der zweiten Halbzeit einsetzte, sorgte dann in der Schlussphase in seiner unnachahmlichen Art mit seinen Treffern (51./54.) für die Entscheidung.

Lesen Sie jetzt