Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ganzes Schulzentrum blieb kalt

KIRCHLINDE Die rund 2300 Schüler des Kirchlinder Bert-Brecht-Gymnasiums und der benachbarten Droste-Hülshoff-Realschule, der Hauptschule Kirchlinde und der Westricher Grundschule hatten gleich zu Wochenbeginn einen unverhofften freien Tag. Grund: Die Heizungsanlage, die die einzelnen Schulen mit Wärme versorgt, war ausgefallen.

von Von Arndt Brede

, 19.11.2007

Die Leiter der betroffenen Schulen einigten sich wegen der kalten Temperaturen in den Unterrichtsräumen, die Schüler nach Hause zu schicken. "Schließlich hat es ja auch Nachtfrost gegeben", sagt Realschulleiterin Maria Backhaus-Görges.

Es sei nicht das erste Mal, dass die Heizung ausgefallen sei. Die städtische Immobilienwirtschaft sei schon vor Wochen darauf aufmerksam gemacht worden, dass die Heizung einen Schaden aufweise.

Ursache: Rohrbruch

Das bestätigt Stadtpressesprecher Udo Bullerdieck: "Bei einer Begehung ist mitgeteilt worden, dass es ab und zu Störfälle gebe, ohne dass eine klare Ursache genannt worden ist." Klar ist hingegen zumindest der Grund für den aktuellen Heizungsausfall. "Unterhalb des Unterrichtspavillons am Bert-Brecht-Gymnasium ist ein Rohr gebrochen", erklärt Bullerdieck. Wasser sei ausgelaufen, der Druck in der Heizungsanlage sei abgefallen und dadurch sei die gesamte Anlage abgeschaltet worden.

Arbeiter tauschten das Rohrstück aus, um Unterricht in warmen Räumen zu ermöglichen.

Schlagworte: