Gastronomie in Corona-Zeiten

Gastronomie in Corona-Zeiten

Anfang April kündigten zwei Kamener Wirte bei Facebook an, ihre Gaststätten am 30. April aus Protest gegen die Corona-Politik zu öffnen. Nun ist der Tag da: Was wird aus dieser Ankündigung? Von Carsten Fischer

Mitten in der Pandemie haben zwei Gastronomen ein neues Lokal im Herzen von Dortmunds City eröffnet. Zunächst bieten sie nur Essen zum Mitnehmen an. Von Sabrina Fehring

Zanderfilet und Leber „Berliner Art“ gehören zu den Gerichten, die Kunden zu Ostern im Gasthaus Pape an der Flughafenstraße bestellen können - natürlich nur außer Haus. Von Andreas Schröter

Die Restaurants haben nach wie vor geschlossen. Dennoch müssen Gourmets zu Ostern nicht auf gutes Essen verzichten. Das Restaurant-Café Mowwe bietet ein Dreigangmenü an - per Drive-in. Von Andreas Schröter

Bekanntlich sind es die Gastronomiebetriebe, die unter der Corona-Krise am meisten zu leiden haben. Dazu gehört auch das Café Puderrosa in Asseln, das nun einen Mitnahmeservice anbietet. Von Andreas Schröter

Mit der Aktion „Verschenke ein Picknick“ baut der Münsterland e.V. auf eine besondere Aktion aus dem vergangenen Jahr auf. Auch die Stadt Haltern beteiligt sich erneut. Von Niklas Berkel

Pfiffige Idee in der Corona-Krise: Die Halterner Gastronomen Christian Zehren und Andreas Kleimann liefern ab Freitag frisch gezapftes Bier zu ihren Kunden nach Hause. Von Daniel Winkelkotte

Bereits im Dezember konnten Dortmunder ausgewählte Restaurants mit dem Kauf eines Fanschals unterstützen. Jetzt sind weitere Schals dazugekommen – aus der Kultur-, Club- und Kneipenszene. Von Philipp Thießen