Ge- und Verbote für Spielstraßen

Übersicht

MENGLINGHAUSEN Die Kinder in Menglinghausen-Süd dürfen auf ihren Straßen mehr tun als anderswo. Denn sie wohnen in einer Spielstraße. Doch was ist damit verbunden? Wer darf was? Hier die Übersicht der Ge- und Verbote für Spielstraßen.

von Von Peter Bandermann

, 05.02.2010, 16:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kinder wollen auf Spielstraßen spielen - anders als auf Hauptverkehsstraßen haben sie dort mehr Rechte.

Kinder wollen auf Spielstraßen spielen - anders als auf Hauptverkehsstraßen haben sie dort mehr Rechte.

Sobald das Wetter es zulässt, versetzt die Stadt Schilder. Bis zum Aufstellen der Verkehrswächster, wie sie unter anderem auf der Persebecker Straße in Eichlinghofen stehen, vergeht noch etwas Zeit: Das Tiefbauamt der Stadt muss die Positionen festlegen und genau Planen. Aber was ist auf einer Spielstraße eigentlich verboten und was ist erlaubt? Hier die wichtigsten Punkte:  

  • Fußgänger dürfen die Straße benutzen. Kinderspiele sind überall erlaubt.
  • Für den Fahrzeugverkehr gilt in allen Bereichen die Schrittgeschwindigkeit.
  • Fahrzeugführer dürfen die Fußgänger weder gefährden noch behindern.
  • Umgekehrt: Fußgänger dürfen Autofahrer nicht unnötig behindern.
  • Das Parken ist nur auf gekennzeichneten Flächen erlaubt (außer be-/entladen).
Schlagworte: