Gebete an neuer Stätte

SCHÜREN Der Weg zur heiligen Messe wird sich für die Gemeindemitglieder der katholischen St. Bonifatius-Gemeinde bald ändern.

von Von Jörg Bauerfeld

, 18.02.2008, 17:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das neu sanierte Bonifatiushaus. Hier finden ab dem 1. März die Gottesdienste der Gemeinde statt.

Das neu sanierte Bonifatiushaus. Hier finden ab dem 1. März die Gottesdienste der Gemeinde statt.

Seit 1963 führten ihre Schritte zur alten Pfarrkirche in der Adelenstraße, doch damit ist ab dem 1. März Schluss. Dann werden sich die Gläubigen in den neuen Gebetsräumen in der Gevelsbergerstraße treffen.

Die alte Gebetsstätte wird der Abrissbirne zum Opfer fallen. Finanzielle Gründe haben die katholischen Kirchengemeinde St. Bonifatius dazu bewogen, aus den beiden geistlichen Standorten einen gemeinsamen neuen Mittelpunkt der Gemeinde zu bilden. Zu diesem Zweck sind die Räume an der Gevelsbergstraße in nur einem Jahr Bauzeit renoviert und teilweise erneuert worden. Die Arbeiten sind nun abgeschlossen und damit läuft die Zeit für die alte Pfarrkirche in der Adelenstraße ab.

Am Sonntag (24.2., 9.30 Uhr) haben die Bürger in einer heiligen Messe noch einmal die Möglichkeit, von ihrem lieb gewonnen Gotteshaus Abschied zu nehmen. Der aus Schüren stammende Weihbischof Matthias König wird die Messe halten. Nur eine Woche später ist dann auch schon die Kirchweihe der neuen Pfarrkirche im Bonifatius-Haus. "Ein moderner heller Raum, der einen rein sakralen Charakter erhält", sagt Gemeinde-Referentin Annette Weber. Ein Raum, der mit einem Gottesdienst und einer anschließenden Eucharistie-Feier seiner neuen Bestimmung übergeben wird.

Kirchweihe und Festwoche Letzter Gottesdienst in der alten Pfarrkirche an der Adelenstraße ist am Sonntag (24.2.) um 9.30 Uhr. Die Kirchweihe der neuen Pfarrkirche im Bonifatiushaus ist am 1. März um 17 Uhr. Die anschließende Festwoche beginnt am 2. März mit einem Kleinkindergottesdienst um 11 Uhr.