Geierabend begeisterte Premierengäste

Partnerstadt Witten

Mag es am Premierengast Sonja Leidemann gelegen haben? Das schräge Team des Geierabends jedenfalls ging bei der Premiere der etwas anderen Karnevalsveranstaltung recht handzahm mit dem Nachbarort Witten um.

WITTEN/DORTMUND

von Von Lisa Timm

, 14.01.2011, 18:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hilfe, die Nonnen sind los: Sister Act beim Geierabend.

Hilfe, die Nonnen sind los: Sister Act beim Geierabend.

Bissig bis zum Schluss erlebten rund 400 Premierengäste die Geier, die mit einer Mischung aus Altbewährtem und neuen Nummern Lachsalven durch Dauerbeschuss erzielten. Ob Bischöfin Käsmann, Ursula von der Leyen. Thilo Sarrazin oder "Herr Google“, sie kriegten alle ihr Fett weg. Und es ging wieder so schön schrill und schräg einher mit toller Kostümierung bei Nummern wie "Pinguine on ice“, „Streetview in Schnöttentropp“, den „Hossa Boys“ oder der liebreizenden „Miss Annen.“

Unübertroffenes Heimspiel aber hatten wieder einmal die "Zwei vonne Südtribühne“ (Franziska Mense-Moritz und Hans-Martin Eickmann), die mal wieder als Lollo und Imme dumme Sprüche klopften und ordentlich nachtankten "Nehm wa noch einen? Ja sicher!“