Gemälde, Bilder

Gemälde, Bilder

In Matthias Meyers Ölgemälden verschmelzen Landschaften, Naturimpressionen und Architektur zu abstrakten Kombinationen. Stets fluten Eindrücke von Wasser und Glas sein Spiel mit Farbe und Fläche. Rund Von Tim Vinnbruch

Mit der CAR in Essen und der Kuboshow in Herne hat das Ruhrgebiet schon zwei große Kunstmessen. Jetzt holt die Revierkunst, die es seit 2012 gibt, mit einer tollen Präsentation in Dortmund mächtig auf Von Bettina Jäger

Kunsthalle Recklinghausen

Maler Anton Henning liebt die Simpsons

Seine Gemälde sind ganz altmeisterlich in Öl gemalt, die braun-grünen Farbtöne erinnern an Spätrenaissance oder Barock. Und die Motive? Da darf es auch mal gern Homer Simpson sein, der Antiheld aus dem Fernsehcomic. Von Bettina Jäger

Max Liebermanns großformatiges Gemälde "Kartoffelernte" hängt in dieser Ausstellung neben German Grobes Kleinformat "Frauen bei der Kartoffelernte". Was für ein Kontrast. Grobes bescheidenes, duftiges Von Bernd Aulich

Über vier Jahre lang mussten sich die Besucher des Hagener Hohenhofs mit einer Replik von Ferdinand Hodlers Gemälde "Der Auserwählte" an der Wand des Empfangsraums begnügen. Jetzt ist das Bild zurück. Von Fabian Paffendorf

Ausstellung "Fotorealismus" in Hagen

Nein, das sind keine Fotos

HAGEN. Bitte nicht mit der Nase an die Bilder stupsen. Aber bei der Ausstellung "Fotorealismus - 50 Jahre hyperrealistische Malerei" im Osthaus-Museum Hagen rückt der Betrachter unwillkürlich immer näher

Die Ickernerin Bärbel Felder hat ein Gemälde vom Schloss Bladenhorst geerbt. Ein Bild aus dem Nachlass ihres im vergangenen Jahr gestorbenen Vaters. Mit viel Herzlichkeit, Emotionen und einem Augenzwinkern Von Fabian Paffendorf

Die Kuratoren des Bochumer Museums unter Tage haben bewusst einen polemisch-ironischen Titel für ihre neue Ausstellung gewählt: "Artige Kunst" zeigt exemplarisch deutsche Kunstwerke aus der NS-Zeit, die Von Max Florian Kühlem

Emil-Schumacher Museum

Karel Appel und die Kraft der Farbe

Karel Appel - klar: Der gehörte zur Gruppe Cobra. Aber der niederländische Künstler hat sich relativ schnell von der internationalen Avantgardebewegung getrennt und seinen eigenen Stil gefunden. Zehn Von Julia Gaß

Mehr als 100 Dosen Sprühfarbe hat es gebraucht, um das größte Gemälde Schwertes zu erschaffen. Die „Leinwand“ misst fast 90 Quadratmeter Fläche: 30 Meter breit und 3 Meter hoch - die Fläche einer geräumigen Wohnung. Von Reinhard Schmitz

Große sprechende Hände und ausdrucksstarke Gesichter: Werner Benkhoff platziert in seinen Bildern Bischöfe vor ihren Besitztümern oder präsentiert sie im Stil alter Meister mit den Insignien ihrer Macht. Von Elvira Meisel-Kemper

Der Auftritt von Markus Lüpertz ist immer groß: Schwarz gekleidet in Nadelstreifen-Hose, der Mantel mit roter Seide gefüttert kommt er im Museum Küppersmühle in Duisburg an. Den silbernen Löwenknauf des

Gestische Abstraktion und Minimalimus waren die zwei Hauptströmungen der Kunst im 20. Jahrhundert. Meisterwerke dieser Zeit sind ab heute in einer tollen Sonderausstellung im Essener Folkwang Museum zu sehen.

Henkel-Ausstellung in Kunstsammlung NRW

Ein Konzern und seine Schätze

Geld spielte keine Rolle. Und auch an Gespür für Qualität und Außergewöhnliches mangelte es der kunstsinnigen Gabriele Henkel nicht, als sie Anfang der Siebziger begann, eine Kunstsammlung für den Weltkonzern

Ostern ist das Fest der Auferstehung. Unzählige Gemälde verherrlichen dieses biblische Geschehen. Aber es gibt wohl keinen Kunstschatz in Westfalen, der das Leben nach dem Tod so glanzvoll feiert wie Von Bettina Jäger

Emschertal-Museum-Herne

"Two Art" zeigt internationale Kunst

Bunte Malereien, die an den Orient erinnern auf der einen Seite, Fotografien und schwarz weiße Linolschnitte auf der anderen: Die Schau "Two Art" im Emschertal-Museum-Herne verfolgt keine klare Linie. Von Natasa Balas

Eigenständige finnische Kunst entstand erst ab Ende des 19. Jahrhunderts - da gehörte Finnland noch zu Russland. Als es 1917 unabhängig wurde, verfügte das Land schon über eigene Nationalkunst. 70 solcher Von Vanessa Dumke

Im Museum Folkwang

Pierre Soulages sieht schwarz

In diesem Saal herrscht Stille. Aber es ist kein Andachtsraum. Drei der neuesten Gemälde des 96-jährigen Franzosen Pierre Soulages konfrontiert das Museum Folkwang in Essen mit zwei Arbeiten aus eigenem Besitz.

Ein Kunstschatz ist zurück in Dortmund: 78 Jahre nach seinem Verschwinden gehört das Gemälde des Expressionisten Heinrich Nauen wieder zur Museumssammlung der Stadt. 1937 wurde es von den Nationalsozialisten Von Oliver Volmerich

Die Geschichte von Samer Alchoufi ist eine der außergewöhnlichsten Flüchtlings-Geschichten. Am Dienstag eröffnete der 45-jährige Künstler eine Ausstellung im Borker Amtshaus mit eigenen Werken und stellte Von Tobias Weckenbrock

Unbekannte Sprayer haben in der Nacht zu Montag (30.11.) am Neubau des fast bezugsfertigen Seniorenpflegeheims St. Marien, An der Molkerei, ihre Spuren hinterlassen. Bauherr Hans Brüninghoff hat eine Von Anke Klapsing-Reich

Das Sprechen fällt ihm schwer. Statt mit Worten drückt sich der syrische Künstler Hassan Barakat sowieso lieber in Gemälden aus. Düstere, oft verstörende Werke sind es. Denn ebenso düster wie verstörend Von Sylvia vom Hofe