Gemeinde bricht Päckchenrekord

Lebensmittel für Südosteuropa

200 Päckchen mit Lebensmitteln sollten beim diesjährigen Herbstmarkt der Freuen Evangelischen Gemeinde in Langendreer gepackt werden. Diese sollen dann an mittellose Familien in Südosteuropa verteilt werden. Die Gemeinde hat ihr Ziel sogar übertroffen - und damit einen Rekord gebrochen.

LANGENDREER

, 29.09.2014, 16:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Beim Herbstmarkt in Langendreer wurden eifrig Päckchen gepackt.

Beim Herbstmarkt in Langendreer wurden eifrig Päckchen gepackt.

Auf dem Herbstmarkt werden die Hilfspakete vor den Augen der Spender gepackt, die so sehen, dass die Spende auch wirklich ankommt. Warum das Projekt in diesem Jahr in Langendreer so erfolgreich war, dafür sieht Pastor Linder unter anderem zwei Gründe: „Die Aktion hat sich in den letzten Jahren immer mehr herumgesprochen. Außerdem haben die Mitglieder aus der Werbegemeinschaft ‚Langendreer hat‘s‘ in diesem Jahr noch mehr gespendet.“

Schlagworte: