Genossenschaft Witten-Mitte errichtete Neubau für Mieter mit Behinderungen

WITTEN Eine Hinterlieger-Adresse ist der Neubau Sonnenschein 47a ganz eindeutig. In zweiter Reihe gelegen, stellt er jedoch ein Parade- und Vorzeigestück für behindertengerechtes Bauen dar.

von Von Lisa Timm

, 30.01.2009, 13:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Und diesmal gleich zu Beginn der Planung für ein Klientel, das es ohnehin schwer hat, passenden Wohnraum zu finden. Die beiden Erdgeschosswohnungen sind ideal auf Rollstuhlfahrer zugeschnitten, jedes noch so kleine Detail ist durchdacht. Das fängt schon vor der Haustür an, wo eine gut erreichbare Klingel-Säule mit Gegensprechanlage als Pförtner dient. Die Haustür selbst öffnet per Knopfdruck.

Der Rollstuhlfahrer erreicht seine Wohnung ebenerdig wahlweise durch den Hausflur oder über den kleinen Anbau, durch den er direkt auf die Terrasse gelangt. Der Anbau selbst dient als Stauraum, in dem wenn nötig auch die Rollstuhlbatterie aufgeladen werden kann. Breite Türen, ebenerdige Duschen, höhenverstellbares Hänge-WC und optimale Raumaufteilung und behindertengerechte Parkplätze direkt vor der Haustür waren mit dafür ausschlaggebend, dass schon vor dem 1. Spatenstich die Wohnungen vermietet waren. Bereits Sonntag können die Mieter Einzug halten.