Genussmittel im Museum

10.07.2007, 11:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mitte Zwei Veranstaltungen im Museum, Kortumstraße 147, widmen sich in dieser Woche zwei wichtigen Exportgütern Lateinamerikas:

Am Mittwoch, 11. Juli, um 19.30 Uhr geht es in dem Vortrag «Was ist am gerechten Handel ungerecht?» um die Schattenseiten des fairen Handels.

Am Beispiel Kaffee-Import und Vertrieb in Deutschland macht Ulf Baumgärtner - Urgestein der Mittelamerikasolidaritätsarbeit - deutlich, dass fairer Handel weder fair noch gerecht ist. Viele Jahre war Baumgärtner in der Infostelle El Salvador und der Kaffeekampagne El Salvador aktiv. Zur Zeit arbeitet er bei FESPAD (Fundación de Estudios para la Aplicación del Derecho) in El Salvador.

Am Freitag, 13. Juli, lädt das Museum um 20 Uhr zur Weindegustation bei Live-Musik. Eine feine Auswahl argentinischer Weine wird hier zu Jazzmusik von Pablo Paredes vorgestellt.

Der 1966 in Santiago de Chile geborene Jazzmusiker hat klassische Musik am Konservatorium der Universida Católica studiert. Seitdem hat Paredes an Jazzfestivals in ganz Europa teilgenommen und Musik für unterschiedliche Projekte komponiert, darunter auch eine folkloristiche Messe für Sologesang, Chor und Orchester, die mehrfach an den wichtigsten Konzertbühnen Deutschlands aufgeführt wurde (Berliner Philharmonie, Tonhalle Düsseldorf, Eurogress Aachen usw.). Heute ist der Preisträger des Fondarts 2005 und 2006 in den unterschiedlichsten Musikrichtungen - von Free Jazz bis Tango Argentino - zu Hause und hat schon an über 30 CD Produktionen teilgenommen.