Geriatrie

Geriatrie

Fast zwei Jahre lang gehörten Bauarbeiten zum Alltag im Hüttenhospital. Nun hat die Fachklinik für Geriatrie und Innere Medizin eines der größten Umbauprojekte in seiner jüngeren Geschichte abgeschlossen. Von Felix Guth

Das Klinikum Dortmund meldet rosige Zahlen: 5,6 Millionen Euro Überschuss hat Westfalens größtes Krankenhaus 2016 laut dem vorläufigen Jahresabschluss erwirtschaftet. Das ist der beste Abschluss seit Von Ulrike Boehm-Heffels

Nach einem Beinbruch wieder laufen zu lernen, ist für viele ältere Menschen gar nicht so leicht. Im Marienkrankenhaus Schwerte bekommen die Patienten in der Reha tierische Unterstützung - von Hundedame Pepper. Von Annette Theobald-Block

Das ist für die Dorstener Medizinlandschaft ein echter Zugewinn: Am Montag wurde am St.-Elisabeth-Krankenhaus die Geriatriestation eröffnet – die Abteilung für Medizin im Alter. Damit hatte der Chefarzt Von Claudia Engel

Wechsel am Sixtus-Hospital

Dr. Karl Ott geht in den Ruhestand

Dr. Karl Ott kam vor zwei Jahren nach Haltern, um hier den medizinischen Schwerpunkt "Medizin im Alter" aufzubauen. Am Freitag wurde er verabschiedet und sein Nachfolger präsentiert. Von Elisabeth Schrief

Nach Übernahme in Schwerte

Marienkrankenhäuser planen neue Angebote

Ein Jahr nach der Übernahme des früheren Evangelischen Krankenhauses in Schwerte durch das katholische Marienkrankenhaus trägt das neue Management Früchte. Ressourcen werden optimiert, die Logistik ökonomischer, Von Reinhard Schmitz

Mit sieben Millionen Euro reagiert das Katholische Klinikum Bochum auf den demografischen Wandel. Diese Summe investiert der Klinikverbund in den Ausbau des Marienhospitals. Nach dessen geplanter Fertigstellung Von Benjamin Hahn

"Eine Vorsorgevollmacht zu erstellen ist das Wichtigste und Sinnvollste, das Sie machen können!" - In dieser Einschätzung waren sich die Referenten bei der Abendsprechstunde im Alten Rathaus einig. Von Jürgen Wolter

Konkurrenzsituation verhindern

Geriatrie wird durch Fusion gestärkt

Eine Fusion im Gesundheitssektor steht bevor. Zwei Krankenhäuser werden sich zusammenschließen. Profitieren sollen davon vor allem die Patienten - um deren Wohl geht es schließlich. Aus betriebswirtschaftlicher Von Sebastian Ritscher