Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Gerichtsprozesse in Ahaus

Gerichtsprozesse in Ahaus

Ruhr Nachrichten Gerichtsprozess

25-Jähriger griff bei Streit in Asylbewerberunterkunft zum Messer

Weil er in einer Übergangseinrichtung für Asylbewerber und Obdachlose und in einem Supermarkt Menschen bedroht und geschlagen haben soll, steht ein 25-Jähriger vor in Münster vor Gericht. Von Klaus Möllers

Kleinlaut und voll geständig erschien ein 24-jähriger Auszubildender aus Ahaus vor dem Amtsgericht. Die Anklage: falsche Verdächtigung. Von Elvira Meisel-Kemper

Drei Dateien mit kinderpornografischem Material wurden auf dem Rechner eines 57-jährigen Stadtlohner gefunden. Trotz zahlreicher Vorstrafen entging er gerade noch einer Haftstrafe. Von Johannes Schmittmann

Hat der Betreuer eines Mannes dessen Erben um eine teure Uhr und ein Auto betrogen? Mit dieser Frage beschäftigte sich das Amtsgericht. Von Elvira Meisel-Kemper

Ein 24 Jahre alter Legdener wollte vom Dorf Münsterland mit dem Taxi nach Hause. Ein 42 Jahre alter Coesfelder wollte das auch. Am Ende lag der Coesfelder blutüberströmt auf dem Boden. Von Christian Bödding

Ruhr Nachrichten Amtsgericht

18-Jähriger schlägt 20-Jährigen in Ahaus mit Leitpfosten grün und blau

Nach einer Silvesterparty drosch ein 18-jähriger Ahauser am Neujahrsmorgen mit einem Leitpfosten auf einen 20-Jährigen ein. Die Quittung dafür bekam er am Montag im Amtsgericht. Von Christian Bödding

Nachdem es der Verteidigung gelang, die Aussagen von zwei Juristen im Prozess gegen einen 54-jährigen Ahauser zu verhindern, raufte der Richter sich die Haare. Er hat es nicht einfach. Von Bernd Schlusemann

Ruhr Nachrichten Landgericht Münster

Brandstifter von Ahauser Flüchtlingsunterkunft muss nicht dauerhaft in die Psychiatrie

Das Landgericht Münster bescheint 54-jährigem Ahauser Schuldunfähigkeit. Im Oktober vergangenen Jahres hatte er an der Wessumer Straße einen Wohncontainer angezündet. Von Klaus Möllers

Ruhr Nachrichten Streiterei am Marienplatz

28-Jähriger sorgt wieder für Polizeieinsätze, obwohl er zu Haftstrafe verurteilt wurde

Vor zweieinhalb Wochen hat das Amtsgericht Ahaus einen 28-jährigen Vredener zu einer Haftstrafe verurteilt. Jetzt hat er erneut für zwei Polizeieinsätze gesorgt. Wie kann das sein? Von Victoria Thünte

Ruhr Nachrichten Betrugsprozess

Arzt misst im Gerichtssaal den Blutdruck des herzkranken Angeklagten

Die Anwälte des Angeklagten wollten die Öffentlichkeit im Betrugsprozess gegen einen 54-jährigen Ahauser ausschließen. Ein Zuhörer im Gerichtssaal fand sich außerdem im Zeugenstuhl wieder. Von Bernd Schlusemann

Ruhr Nachrichten Landgericht Münster

Totschlag in Heek: Selbstmordversuch des 32-jährigen Angeklagten im Gefängnis

Der sechste Prozesstag brachte neue Erkenntnisse im Fall der getöteten Heekerin. Alles wurde aber überschattet von dem bekannt gemachten Selbstmordversuch des Angeklagten. Von Johannes Schmittmann

Wegen schwerer Brandstiftung steht ein 54-jähriger Ahauser seit Montag vor dem Landgericht. Er könnte Schuld haben, dass in Ahaus ein Wohncontainer abbrannte.

Ein 54-jähriger Ahauser muss sich wegen schwerer Brandstiftung vor Gericht verantworten. Beim Brand in einer Flüchtlingsunterkunft Ende 2018 war ein Schaden von 300.000 Euro entstanden. Von Christian Bödding

Hat ein betrunkener Vater seine Söhne und deren Freunde auf den Sicherheitsdienst der Nienborger Kirmes gehetzt? Hat er selbst zugeschlagen? Diese Fragen beschäftigen jetzt das Amtsgericht. Von Stefan Grothues

Ein 19-jähriger Ahauser hat während eines Streits in der Discothek „Next“ einen Stadtlohner mehrfach geschlagen. Nachdem er dies zunächst geleugnet hatte, überführte ihn das Videomaterial. Von Johannes Schmittmann

Ruhr Nachrichten Amtsgericht Ahaus

Pärchen raubt Drogendealer aus und erbeutet vermutlich Paracetamol statt Ecstasy

Zwei 18-Jährige haben im Ahauser Schlossgarten einen Drogendealer ausgeraubt und mit Pfefferspray verletzt. Vor Gericht wurden viele verschiedene Versionen des Geschehens geschildert. Von Victoria Thünte

Nachdem ein 28-Jähriger vor zwei Wochen betrunken im Ahauser Amtsgericht randaliert hatte, wurde er jetzt aus der Haft vorgeführt. Eine Zelle von innen hat er nicht zum letzten Mal gesehen. Von Bernd Schlusemann

Ruhr Nachrichten Schöffengericht

Stadtlohner bunkerten Marihuana im Schrebergarten

Wenn in der Kleingartenanlage Imming von Gras die Rede ist, denkt der Kleingärtner ans Mähen und Vertikutieren. Auf einer Parzelle aber spürte ein Drogenhund Marihuana unterm Rasenmäher auf. Von Stefan Grothues

Bei einem Raubüberfall auf die Tankstelle an der Widukindstraße hat der Täter am Montag die Angestellte mit einem Messer bedroht und Bargeld erbeutet. Es gibt eine Täterbeschreibung. Von Victoria Thünte

Eine ganze Reihe von Betrugsvorwürfen werden gegen einen 54-jährigen Ahauser vor dem Schöffengericht verhandelt. Die beiden Anwälte des Mannes wollten den Prozessauftakt erneut verschieben. Von Bernd Schlusemann

Urkundenfälschung und Betrug hieß der Tatvorwurf gegen einen dreifachen Familienvater aus Ahaus vor dem Amtsgericht. Der hatte ein Auto mit zurückgedrehtem Tacho über das Internet verkauft. Von Bernd Schlusemann

Ruhr Nachrichten Amtsgericht

Versuchte Erpressung mit einem Gewichtsstein für Traktoren

Der 32-jährige Angeklagte sah bis zuletzt nicht ein, dass es sich bei seiner Tat um eine versuchte Erpressung handelte. Er wollte doch nur seiner Geldforderung Nachdruck verleihen. Von Bernd Schlusemann

Ruhr Nachrichten Entziehung Minderjähriger

42-Jähriger wollte seinen sechsjährigen Sohn ohne Wissen der Mutter mit nach Israel nehmen

Weil seine Mutter krank war, wollte ein 42-jähriger Palästinenser seinen sechsjährigen Sohn mit nach Israel nehmen. Die Kindesmutter wusste davon nichts, und so endete die Reise vor Gericht. Von Victoria Thünte

Die 54-jährige Angeklagte hat zwei Beamer und vier Smartphones ihres Arbeitgebers in Müllbeuteln aus dem Gebäude geschafft. Das gab sie auch zu, einen anderen Vorwurf wies sie zurück. Von Victoria Thünte

Ein 26-jähriger Stadtlohner hat seinen Führerschein manipuliert und unter Drogeneinfluss am Steuer gesessen. Vor Gericht kam er mit einem blauen Auge davon – trotz einschlägiger Vorstrafen. Von Stefan Grothues

Gleich viermal hat eine 45-jährige Wessumerin Smartphones aus Elektronikläden gestohlen. Damit wollte sie ihren Kindern „etwas Gutes tun“, wie sie als Angeklagte vor dem Amtsgericht angab. Von Falko Bastos

Mit 1,6 Promille erschien am Dienstag ein 28-jähriger Vredener vor Gericht. Weil er bereits vorbestraft war und vor der Verhandlung erneut ausrastete, droht nun endgültig das Gefängnis. Von Johannes Schmittmann

Eine 54-jährige Alstätterin soll mit dem Auto auf ihre Nichte zugefahren sein. Vor Gericht widersprechen sich beide Seiten. Der Richter drohte zwei Zeugen mit Freiheitsstrafen. Von Johannes Schmittmann

Eine Legdenerin wollte die Kosten für zwei Zahnfüllungen nicht bezahlen. Es ging um 91,04 Euro. Deshalb landete sie jetzt wegen Betrugs vor dem Amtsgericht. Von Ronny von Wangenheim

Der 34-Jährige, der Raubüberfälle in Wüllen und Vreden verübte, hat eine lange Drogenkarriere hinter sich. Mit 14 begann er zu trinken.

Ruhr Nachrichten Jugendschöffengericht

Junger Mann befuhr Landebahn mit Auto und gefährdete den Flugleiter

Zuerst fuhr der junge Mann mit dem Auto auf die Landebahn des Flugplatzes. Dann behauptete er im Tower, er habe „einen Flieger nach Chicago“ gebucht. Jetzt stand der 20-Jährige vor Gericht. Von Stefan Grothues

Handwerksbetrieb von der Rolle: Ohne Ausbildungsberechtigung und ohne ausreichend Geld hat eine Vredener Firma einen Ausbildungsvertrag geschlossen. Jetzt stand der Chef vor Gericht. Von Stefan Grothues

Ruhr Nachrichten Prozess Raubüberfall

Räuber zwang Postagentur-Mitarbeiterin mit einer Waffe, den Tresor zu öffnen

Vor dem Landgericht muss sich ein 34-Jähriger verantworten. Er überfiel im Jahr 2014 unter anderem die Postagentur in Wüllen. Am Dienstag wurde die Agentur-Mitarbeiterin als Zeugin befragt. Von Klaus Möllers

Ruhr Nachrichten Überfall auf Goldankaufgeschäft

Räuber setzte sein Opfer mit Elektroschocker matt und fesselte es mit Kabelbindern

Ein 34-Jähriger, der Anfang 2014 ein Goldankaufgeschäft überfallen und eine Frau gezwungen haben soll, ihn nach Enschede zu fahren, steht nun vor Gericht. Die Zeugen sagten am Dienstag aus. Von Klaus Möllers

Weil er eine Frau in einer Discothek sexuell belästigt haben soll, stand ein 21-jähriger Ahauser vor Gericht. Dort gestand er die Tat. Das Verfahren wurde unter Auflagen eingestellt. Von Till Goerke

Ruhr Nachrichten Landgericht Münster

Ehemann von toter Heekerin: Ich habe auf sie eingestochen und ihre Kehle durchschnitten

Der 32-jährige Ehemann der im August 2018 getöteten Heekerin gestand am zweiten Prozesstag, mehrmals auf seine Frau eingestochen zu haben. Sie habe ihn aber zuerst bedroht. Von Johannes Schmittmann

Ruhr Nachrichten Prozessauftakt

Drogensüchtiger Serienräuber muss sich vor Gericht verantworten

Vor dem Landgericht muss sich seit Dienstag ein 34-Jähriger verantworten. Er überfiel im Jahr 2014 unter anderem die Postagentur in Wüllen und ein Goldankaufgeschäft in Vreden.

Ruhr Nachrichten Überfall in Wüllen

Beschuldigter steht fünf Jahre nach Überfall auf Wüllener Postagentur vor Gericht

Ein 34 Jahre alter Angeklagter soll im Januar 2014 die Postagentur in Wüllen überfallen haben. Dafür muss er sich in der kommenden Woche vor dem Landgericht Münster verantworten. Von Christian Bödding

Ruhr Nachrichten Unerlaubter Waffenbesitz

Elektroschocker war als Taschenlampe getarnt

Die Taschenlampe hatte es in sich. Sie leuchtete nicht nur mit hellen LEDs. Sie konnte auch gefährliche Hochspannungs-Blitze abgeben. Ein 27-Jähriger führte sie im Auto als Waffe mit. Von Stefan Grothues

Ruhr Nachrichten Amtsgericht Ahaus

Vor Gericht entschuldigt sich das Opfer beim Täter

Eine Schlägerei am Bahnhof in Legden brachte drei junge Männer vor das Amtsgericht. Das Opfer zeigte sich an einer Strafe nicht interessiert. Das machte den Richter stutzig. Von Ronny von Wangenheim

Weil er einem Kontrahenten bei einem Kneipenstreit die Nase gebrochen hatte, war ein Heeker vor dem Amtsgericht Ahaus angeklagt. Er akzeptierte zu zahlen, um keine Verurteilung zu riskieren. Von Falko Bastos

Über den Kreisverkehr, statt ihn zu umrunden: Ein 42-jähriger Gronauer baute alkoholisiert einen Unfall mit einem nicht versicherten Auto und musste sich nun vor Gericht verantworten. Von Christian Bödding

Seine Geldforderungen untermauerte ein 54-Jähriger bei einer 55-jährigen Ahauserin mit einer vorgehaltenen Waffe. Doch hinter der Tat steckte viel mehr, wie sich im Amtsgericht zeigte. Von Christian Bödding

Gegen eine Auflage von 1500 Euro hat das Amtsgericht ein Verfahren gegen einen 29-jährigen Stadtlohner eingestellt. Der Mann hatte Kinderpornografie verschickt und hielt das für einen Witz. Von Stefan Grothues

Ein echter Stadtlohner Wirtschaftskrimi: Schwarzarbeit, Werkzeugdiebstahl und die Todesdrohung mit Pistole. Was allerdings erfunden und was wahr ist, das blieb im Strafprozess offen. Von Stefan Grothues

Im Jahr 2015 soll ein Heeker eine Jugendliche zum Sex gezwungen haben. Das Jugendschöffengericht verurteilte ihn nun wegen sexueller Nötigung – nicht aber wegen Vergewaltigung. Von Falko Bastos

Ein 50-Jähriger wollte sich im Altgeräte-Container eines Elektromarkts bedienen. Als das scheiterte, ließ er seinen Frust an einem Auto aus. Das brachte ihn vor das Amtsgericht. Von Ronny von Wangenheim

Ruhr Nachrichten Landgericht Münster

Vierfacher Familienvater (23) gibt Faustschlag zu, fühlt sich aber unschuldig

Völlig unterschiedlich haben Angeklagter und Zeugen den Verlauf einer Prügelei vor einer Legdener Disco dargestellt. Der Angeklagte gibt sich unschuldig, wollte einem Cousin helfen, sagt er. Von Bernd Schlusemann

Ruhr Nachrichten Fahrlässige Körperverletzung

Gericht verurteilt Autofahrer (43) nach halsbrecherischem Überholmanöver

Ein wildes Überholmanöver auf der Schöppinger Straße brachte einen 43-jährigen Stadtlohner am Dienstag vors Amtsgericht. Seine Fahrweise hatte zu einem Auffahrunfall geführt. Von Stephan Teine

Ruhr Nachrichten Amtsgericht Ahaus

Gericht kann nicht klären, wie es zu einer gefälschten Unterschrift gekommen ist

Weil ein Angeklagter nicht zur Verhandlung kam, wurde jetzt erneut wegen einer gefälschten Unterschrift unter einer Wohnungsgeberbestätigung verhandelt. Vieles bleibt ein Rätsel. Von Ronny von Wangenheim

Ruhr Nachrichten Gericht in Ahaus

Tritte nach Polizeibeamten kosten 27-jährigen Ahauser über 11.000 Euro

Seine Erinnerung an den 28. September ist im Alkoholnebel versunken. Dennoch wird ein 27-jähriger Ahauser diesen Rausch wohl nie vergessen: Der Abend, der ihn mehr als 11.000 Euro kostete. Von Stefan Grothues

Um einen eskalierten Streit bei Karpaten drehte sich am Montagmorgen ein Verfahren am Amtsgericht. Doch weil ein wichtiger Zeuge fehlte, muss die Verhandlung wiederholt werden. Von Stephan Teine

War es sexueller Missbrauch, was vor zweieinhalb Jahren nahe der Reithalle passierte? Oder nur ein Missverständnis? Eine juristische Antwort auf diese Frage wird es vorerst nicht geben. Von Stefan Grothues

Im Lkw wollte ein 59-Jähriger am Dienstag zur Verhandlung am Amtsgericht Ahaus fahren. Ein Stau durchkreuzte seinen Plan. Wegen eines Unfalls auf der A31 könnte er seinen Job verlieren. Von Stephan Teine

Ruhr Nachrichten Krawall bei Karpaten

Gericht spricht 28-Jährigen nach Streit bei Karpaten von Körperverletzung frei

Auch fast ein Jahr nach der letzten Karpaten-Veranstaltung, hat es das Amtsgericht Ahaus noch mit Zwischenfällen der Partys dort zu tun. Am Dienstag ging es um vorsätzliche Körperverletzung. Von Stephan Teine

Weil er ein Auto ohne gültige Fahrerlaubnis durch Legden manövrierte, stand ein 42-jähriger vor Gericht. Dort waren seine Erklärungsversuche nicht nur kurios, sondern auch erfolglos. Von Till Goerke

Geladene Zeugen erschienen nicht und die erfolgten Zeugenaussagen ergaben kein stimmiges Gesamtbild. Darum wurde das Dreifachverfahren gegen einen 24-jährigen ausgesetzt. Die Hintergründe. Von Till Goerke

Ruhr Nachrichten Taxifahrt nicht bezahlt

Taxifahrt von Ahaus nach Coesfeld endet vor Gericht

Ein Ahauser Taxiunternehmen wartet seit über zweieinhalb Jahren darauf, dass ein 50-Jähriger die Fahrkosten begleicht. Es geht um 56 Euro für eine Fahrt von Ahaus nach Coesfeld. Von Christian Bödding

Das Zeigen des „Hitlergrußes“ und eine Naziparole haben für einen 24-jährigen Ahauser Konsequenzen. Der Richter verurteilte ihn am Dienstag zu einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Von Christian Bödding

Ruhr Nachrichten 19-Jähriger verurteilt

Zusammenstoß am Autoscooter landet vor Gericht

Man könnte es als Kirmesrangelei abtun, was am Montag vor dem Gericht in Ahaus verhandelt wurde. Doch die türkischstämmige Mutter des Opfers spricht von einem Angriff auf die Integration. Von Stefan Grothues

Weil ein 20-jähriger Asylbewerber nach reichlich Wodkakonsum einen Feuerwehr-Notrufmelder missbräuchlich betätigte, stand er vor Gericht. Dort zeigte sich: Sein persönliches Motiv war banal. Von Till Goerke

Ruhr Nachrichten Diebstahl in Stadtlohn

Reinigungskraft stahl bei ihrer Arbeit Schmuck und wandert jetzt dafür ins Gefängnis

Als Reinigungkraft bestahl eine Stadtlohnerin ihre Arbeitgeber. Dass sie Geld brauchte, um einen Erpresser zu bezahlen, glaubte ihr das Gericht nicht. Die 38-Jährige muss ins Gefängnis. Von Anne Winter-Weckenbrock

Ein Wessumer hatte seinen Roller in der Garage eines Bekannten aus Stadtlohn untergestellt. Als er ihn abholen wollte, war er weg. Der Stadtlohner wurde wegen Unterschlagung verurteilt. Von Anne Winter-Weckenbrock

Ruhr Nachrichten Amtsgericht Ahaus

Beamtenbeleidigung kommt Vredenerin teuer zu stehen: 600 Euro Geldstrafe

Es tat ihr aufrichtig leid, aber das half ihr nicht: Eine 51-Jährige hatte einen Polizeibeamten, der ihr zu Hilfe gekommen war, übel beleidigt. Die Vredenerin stimmte einer Geldstrafe zu. Von Anne Winter-Weckenbrock

Ruhr Nachrichten Drogenprozess

Dealer aus Stadtlohn zu drei Jahren Haftstrafe verurteilt

Eine Fahrradkontrolle wurde einem Dealer aus Stadlohn zum Verhängnis. Jetzt wurde er zu drei Jahren Haft verurteilt. Der 30-Jährige sieht schon die U-Haft als Wendepunkt für sein Leben. Von Stefan Grothues

Der Richter glaubt am Ende dem Rentner aus Heek: Er verurteilt die Mitarbeiterin einer Partnervermittlung wegen Betrugs. Sie habe es darauf angelegt, ihn um sein Geld zu bringen. Von Anne Winter-Weckenbrock

Sexueller Missbrauch lautete am Montag der Vorwurf gegen einen 56-Jährigen aus Legden. Das Opfer – zur Tatzeit 15 Jahre alt – verstrickte sich in Widersprüche. Am Ende stand ein Freispruch. Von Stephan Teine

Ruhr Nachrichten Amtsgericht Ahaus

Legdenerin verklagt Mitarbeiterin der Gemeinde – steht aber selbst vor Gericht

Zwei Legdener sollen die Unterschrift auf einer Wohnungsgeberbestätigung gefälscht haben. Vor Gericht erscheint nur die weibliche Angeklagte. Ihr Verteidiger geht dabei in die Offensive. Von Johannes Schmittmann

Ruhr Nachrichten Drogenbesitz-Prozess

Drei Wochen Dauerarrest sollen 19-Jährigen auch vom Drogenkonsum fernhalten

Im Ahauser Schlossgarten war er mit Drogen aufgegriffen worden. Weil es nicht das erste Mal war und er vorherige Bewährungsauflagen nicht erfüllt hatte, muss ein 19-Jähriger nun in Arrest. Von Anne Winter-Weckenbrock

Ein 41-jähriger Ahauser soll im August dieses Jahres an einer Bekannten sexuelle Handlungen gegen deren Willen vorgenommen haben. Eindeutige Beweise gab es dafür vor Gericht aber nicht. Von Till Goerke

Ruhr Nachrichten Jugendschöffengericht

Ein Unfalltod und die Grenzen der Rechtsprechung

Wegen fahrlässiger Tötung ist ein junger Unfallfahrer zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Das Gericht tat sich schwer. Von Stefan Grothues