Gerichtsprozesse in Herbern

Gerichtsprozesse in Herbern

In unserer Serie über die schlimmsten Verbrechen in Werne geht es diesmal um Hexen. Außerdem wichtig am Freitag: Warum die Sim-Jü-Kirmes früher schon einmal fast abgesagt werden musste. Von Felix Püschner

Nach den Plädoyers im Missbrauchsprozess gegen einen Familienvater aus Ascheberg liegen vor dem Landgericht Münster die Karten auf dem Tisch. Für den Angeklagten geht es um Haft oder Freiheit. Von Martin von Braunschweig

Das Strafverfahren um einen mutmaßlichen Missbrauchs-Skandal in Ascheberg und Drensteinfurt musste am Dienstag (25. August) überraschend unterbrochen werden. Wie es weitergeht, ist unklar. Von Jörn Hartwich

Neun Monate hat das Dortmunder Landgericht verhandelt, jetzt steht der Abschluss des Prozesses um eine Serie von Überfällen auf Supermärkte bevor. Den Lüner Angeklagten drohen harte Strafen. Von Martin von Braunschweig

Die Staatsanwältin spricht von Schwerstkriminalität. Trotzdem soll ein 23-jähriger Lüner nach einer Überfallserie in Herbern und Umgebung nicht ins Gefängnis. Von Werner von Braunschweig

Sechs Jahre und sechs Monate Haft – so lautet das Urteil des Landgerichts Münster im Fall eines Aschebergers (25), der zwei Tankstellen - darunter eine in Aschberg - überfallen hat. Von Jörg Heckenkamp

Im Prozess gegen drei mutmaßliche Serienräuber aus Lünen haben sich am Freitag mehrere Überfallopfer erinnert. Einer Verkäuferin aus Herbern standen bei ihrer Aussage die Tränen in den Augen. Von Werner von Braunschweig

Drei junge Männer aus Lünen sollen im Jahr 2017 insgesamt acht Discounter-Filialen überfallen haben. Zu Prozessbeginn am Donnerstag in Dortmund hat einer ein Geständnis abgelegt. Von Martin von Braunschweig