Gesamtschüler erhalten Ghandi-Preis

HUCKARDE Der Einsatz für Mitschüler bescherte Gustav-Heinemann-Gesamtschülern jetzt den Ghandi-Preis.

von Von Holger Bergmann

, 30.05.2008, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Preisträger Kevin Sobodka und Jasmin Feldmann mit ihren Urkunden, überreicht von Frank Wrobel (r.) vom Bildungswerk. Die Moderation übernahmen (hinten, v.l.): Antje Bors, Andre Kaluzynski und Witta Winkelhahn.

Die Preisträger Kevin Sobodka und Jasmin Feldmann mit ihren Urkunden, überreicht von Frank Wrobel (r.) vom Bildungswerk. Die Moderation übernahmen (hinten, v.l.): Antje Bors, Andre Kaluzynski und Witta Winkelhahn.

Streitschlichter, Jugendkonflikttrainer und Schülersprecher: In der Gustav-Heinemann-Gesamtschule setzen sich die Großen für die Kleinen ein. Zum zweiten Mal zeichnete gestern das Friedens-Bildungswerk drei Schüler, die sich am kompromisslosesten ihrer sozialen Verantwortung stellen, mit dem Ghandi-Preis aus.

Eine Jury aus Vertretern der Lehrer-, Eltern- und Schülerschaft sowie Vertretern des Bildungswerkes und des Förderverein wählten in diesem Jahr aus 18 Vorschlägen drei Preisträger aus.

Engagement über Schulschluss hinaus

Die Jugendkonflikttrainerin und Hausaufgabenhelferin Jasmin Feldmann wurde für ihre selbstlose Hilfe ausgezeichnet. Vor allem, dass ihr Engagement weit über den Schulschluss hinaus reicht, gab den Ausschlag für ihre Wahl.

Streitschlichter und Breakdance-Trainer

Auch Abdul Jawher ist Streitschlichter. Abdul leitet in seiner Freizeit eine Jugendgruppe und unterstützt jüngere Schüler, die Breakdance lernen wollen. Abdul konnte sich seine Auszeichnung nicht selber abholen, er wurde zeitgleich zur Zeremonie im Krankenhaus operiert.

Verständigung der Nationalitäten

Kevin Sobodka gehört seit Jahren dem Vorstand der Schülervertretung. Doch besonders im vergangenen Jahr tat er sich mit Initiativen zur Verständigung der verschiedenen Nationalitäten an der Schule hervor.

Die Schule tat am Freitag ihr Bestes, dem Ghandi-Fest den feierlichen Charakter einer Gala zu geben. Die Musikklasse spielte die einleitende Fanfare „Chariots of fire“, die Streetdance-Gruppe trat auf, Schülerinnen der fünften Klasse sangen Hip-Hop und zahlreiche Schüler spielten und sangen unterhaltsame Pop-Soli.

Schlagworte: