Geschäftsführer verlässt das Marien-Hospital

WITTEN Neuen Herausforderungen wird sich Dr. Christoph Winter, der Geschäftsführer des Wittener Marien-Hospitals schon bald widmen. Er verlässt das Haus nach erfolgreichen Jahren an der Ruhr in Richtung Rhein.

von Ruhr Nachrichten

, 15.01.2009, 12:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Aufgabe, Region und Position reizen mich sehr, so dass ich das Angebot nicht ablehnen konnte,“ begründet er den Wechsel an den Rhein. Jedes der beiden Häuser ist mit rd. 350 Betten so groß wie das Marien-Hospital. „Ich freue mich auf die Herausforderung“, bekräftigte er am Donnerstag gegenüber den Ruhr Nachrichten. Seine Familie wird mit ihm aus dem Münsterland an den Rhein ziehen.

Er verlässt Witten mit „einem lachenden und einem weinenden Auge“. Das Marien-Hospital und seine engagierten Mitarbeiter seien ihm sehr ans Herz gewachsen. Am 1. April 2004 war Winter als Geschäftsführer nach Witten gekommen. Er verwirklichte seit dem umfangreiche Maßnahmen zur wirtschaftlichen und qualitativen Zukunftssicherung des Marien-Hospitals. Im letzten Sommer fusionierte es mit drei Herner Krankenhäusern zur neuen St. Vincenz Gruppe Ruhr. Möglicherweise wird künftig ein Herner die Geschäftsführung des Marien-Hospitals mit übernehmen. Die Entscheidung fällt in der nächsten Woche.